vergrößernverkleinern
fnatic ist das Team des Jahres 2015 © ESL – Helena Kristiansson

Die Schweden rund um Olof "olofmeister" Kajbjer waren das Maß aller Dinge im Jahr 2015 und konnten sich über ein Preisgeld von fast 1.000.000 US-Dollar freuen.

Von Mirko Zaake

Obwohl Erfolge bei fnatic nahezu an der Tagesordnung lagen, polarisiert kein anderes Team die Szene so wie die Schweden. Vor allem die Personalien Jesper "jw" Wecksell und Robin "flusha" Rönnquist sind aus unterschiedlichen Gründen immer wieder im Fokus der Community und mussten in den letzten Jahren viel Kritik einstecken.

Der junge Schwede jw steht oft im Fokus der Community © ESL - Helena Kristiansson

Allerdings scheint das die Akteure nicht allzu sehr zu stören, wenn man sich ihre Leistungen anschaut.

In Interviews und in diversen sozialen Medien lassen die Jungs des Öfteren verlauten, wie wenig sie die Meinung von anderen interessiert.  Die Haltung ähnelt der des PSG-Stürmers Zlatan Ibrahimovic und damit erntet Fnatic natürlich nicht nur positives Feedback. Eines bleibt jedoch - ihr unverkennbares Talent in Counter-Strike.

Ein Jahr voller Erfolge

18 Turniersiege und ein erspieltes Preisgeld von 855.913,76 US-Dollar konnten die Schweden im Jahr 2015 verbuchen. Egal zu welchem Turnier das Quintett reiste, immer gehörten sie zu den Top-Favoriten auf den Titel und zumeist wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht.

Vor allem in der ersten Jahreshälfte war die Konkurrenz chancenlos und so sicherten sich olofmeister und Co. mit der ESL One in Katowice sowie der ESL One Cologne gleich zwei Major-Siege in Folge. Damit schrieben sie Geschichte.

pronax gab den Ton bei fnatic an © ESL - Steffie Wunderl

Nach diesem Erfolg zeigte die Leistungskurve des Teams allerdings nach unten und so kam es zu einem überraschenden Wechsel im Hause fnatic. Nach genau zwei Jahren und massenweise Erfolgen hat sich der Ansager des Teams entschieden, das Lineup zu verlassen und sich eine neue Herausforderung zu suchen, auf die man bis zum jetzigen Zeitpunkt noch wartet.

Der Ansager pronax verlässt das Lineup

Im Hause fnatic blieb man der Tradition treu und verpflichtete mit Dennis "dennis" Edman einen weiteren Schweden, den vor allem olofmeister und Freddy "KRiMZ" Johansson aus alten Zeiten bei LGB eSports noch kennen. Das Resultat waren weitere Erfolge auf der DreamHack Winter, den Fragbite Masters Season 5 Finals und den ESL ESEA Pro League Finals.

Fnatic im Jahr 2016

Die Frage, die sich für 2016 stellt: Wer kann fnatic aufhalten? Was die Konkurrenz bisher gesehen hat, war ein wiedererstärktes schwedisches Lineup, welches kurz vor Jahresende noch einmal beweisen konnte, dass man auch im Jahr 2016 mit ihnen rechnen muss. Der Ansagerwechsel von pronax auf flusha schien problemlos zu verlaufen und man hat ja immer noch olofmeister, der wohl der beste Spieler des Jahres 2015 war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel