vergrößernverkleinern
FaZe, G2 und Astralis in der Ära der Superteams © ESL, DreamHack, StarLadder

Die Ära der Superteams ist in vollem Gange und Teams wie FaZe und G2 Esports rücken in CS:GO immer näher zusammen. Die Devise: Nur die besten Spieler.

Von Matthias Holländer

Die bisherigen Ären in CS:GO waren nahezu ausschließlich von einzelnen dominanten Teams geprägt. Im Moment befindet sich die Szene allerdings in einer Phase, wo jedes Turnier von einem anderen Superteam gewonnen werden kann.

FaZe als Vorreiter

Noch lange vor dem aktuellen Lineup von FaZe Clan bildete sich unter der Flagge von Team Kinguin ein Lineup aus Top-Spielern, die in ihren nationalen Szenen keinen Anschluss fanden. Dieses Team bestand damals aus dem Belgier ScreaM, den Schweden Maikelele und SKYTTEN, fox aus Portugal und dem Norweger rain.

rain, ScreaM, fox, dennis, maikelele © DreamHack

rain ist der letzte verbleibende Spieler aus dem damaligen Lineup, der internationale Charakter des Teams ist erhalten geblieben. Auch die hochkarätigen Einzelspieler findet man in den Reihen von FaZe.

Heute spielen mit rain der Franzose kioShiMa, allu aus Finnnland, NiKo aus Bosnien und der Däne karrigan. Das aktuelle FaZe definiert den Superteam-Archetyp wie kein anderes Lineup und ist das Gesicht der aktuellen Ära.

shox & kennyS

In der französischen Elite wurde in der Vergangenheit bereits viel durchgewechselt, ein wirkliches Superteam gab es bis zum aktuellen G2-Lineup allerdings nicht.

Hauptgrund dafür war, dass die beiden besten französischen Spieler nie wirklich zusammen in einem Team gespielt haben. Um shox und AWP-Star kennyS hat sich nun endlich ein französischer Traum-Mix gebildet.

kennyS und shox © DreamHack - Jussi Jaaskelainen

Aber G2 Esports ist nicht nur eine Sammlung der besten französischen Spieler, sondern hat mit Entry-Fragger apEX und Allrounder NBK auch perfekte Rollenspieler. Abgerundet vom besten französischen Rookie bodyyy hat G2 ein nachhaltiges Superteam.

CS-Seleção

Unter der Führung von FalleN versammelt sich seit Ende 2015 die brasilianische CS:GO-Elite, um auf der Weltbühne Großes zu vollbringen. Dabei setzt FalleN bei aller Liebe für Teamchemie fast ausschließlich auf die besten individuellen Spieler.

Gabriel "FalleN" Toledo © StarLadder

So ersetzte er zunächst zqk mit coldzera, der später der beste Spieler der Welt wurde. Ende 2015 mussten dann steel und boltz für fnx und TACO weichen, beide individuell stärker als die entlassenen Spieler. Auch der letzte Wechsel war auf dem Papier die Addition eines besseren Spielers.

Bisher hat sich FalleNs Ansatz von Skill über Erfahrung und Synergie mittelfristig immer bewährt. Jeder Wechsel hat das Team an der Weltspitze gehalten und aus talentierten Spielern wurden Weltstars.

Supernation Dänemark

Die letzten Monate hat sich Dänemark als absolute Elite-Nation in CS:GO entpuppt. Aufstrebende Spieler werden von den erfahrenen dänischen Ingame-Leader geformt und in kurzer Zeit für die große Bühne vorbereitet.

Xyp9x, Coach zonic (hinten), Kjaerbye, dupreeh, dev1ce, gla1ve © Astralis

Im Moment ist Astralis der Primus und kann aus den vorhandenen Spielern nahezu frei wählen. So verpflichteten sie vor ihrem großen Erfolg beim Major Ingame-Leader gla1ve und holten sich Kjaerbye von Dignitas.

Beide Transfers schlugen ein wie eine Bombe und konnten Astralis zusammen mit Sportpsychologen und neuen Trainingseinrichtungen zu zwei massiven Turniersiegen verhelfen.

Astralis ist das dänische Superteam, doch wenn man sich die nationalen Verfolger bei Heroic und North ansieht, erkennt man für Dänemark vermutlich den Spielerpool für ein zweites Superteam.

Superteams im kleinen Stil

Wo man hinsieht werden sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene die besten Spieler zusammengesteckt und zu Teams geformt. Performance im Fokus, keine Ausreden.

PENTA Sports und mousesports rüsten immer wieder mit internationalen Talenten auf, die sich zu Stars entwickeln und unter dem Banner von BIG hat sich die deutsche Elite versammelt.

denis, ropz, chrisJ, lowel, oskar © DreamHack/Jussi Jaaskelainen

Die Zukunft wird sehr viel sportlicher aussehen und es wird noch mehr Fokus auf Roster-Optimierung gelegt werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel