vergrößernverkleinern
Team Secret (v.l.n.r.): pieliedie, EternalEnvy, MiSeRy, Puppey und w33 © ESL - Helena Kristiansson

Frankfurt am Main - Inzwischen verbleiben mit Evil Geniuses und Team Secret nur noch zwei Teams im Upper-Bracket des Frankfurt Majors.

Von Johannes Gorzel und Karina Ziminaite

Tag drei des Frankfurt Majors ist zu Ende und nur acht Teams befinden sich noch im Turnier. Mit Team Secret und Evil Geniuses triumphierten zwei Teams der westlichen Szene am heutigen Tage. Die Konkurrenz aus China muss sich nun durch das Lower-Bracket kämpfen.

CDEC kann sich nicht revanchieren

Es handelte sich um das von den Zuschauern am sehnsüchtigsten antizipierte Match des Tages -

vielleicht sogar des Turniers. CDEC und Evil Geniuses trafen im Upper-Bracket aufeinander, um sich im Re-Match des diesjährigen The International-Finales unter Beweis zu stellen. 

Peter “ppd” Dager führt EG aus der Support-Rolle an © ESL - Steffie Wunderl

Obwohl die Chinesen demonstrierten, dass sie während des Matches zu adaptieren wussten, zeigte sich EG durchweg dominant. Der eigentlich berüchtigte aggressive und von Plays gespickte Spielstil von Agressif war derweil nicht zu beobachten.

Gegenüber SPORT1 erklärte ppd, Teamcaptain der Evil Geniuses, dass man CDEC diesmal nicht unterschätzte. "Wir wurden im zweiten Spiel etwas nervös, dass CDEC das Spiel noch einmal wenden könnte. Glücklicherweise verfügten wir über die besseren Helden." 

Black^s Favoriten im Duell

Dominik "Black^" Reitmeier, der am Montag bereits eliminiert wurde, erklärte SPORT1, dass Team Secret und Vici Gaming seine Favoriten beim Frankfurt Major darstellen: "Ich denke, dass Secret und VG die besten Chancen auf den Sieg haben, da ihre größte Stärke im Team-Play liegt. Das hält auch an, wenn es mal nicht so gut läuft." 

Tatsächlich erfreut sich diese Meinung aktuell großer Beliebtheit. EG und CDEC mögen sich zwar das Re-Match des TI5-Finales geleistet haben, doch viele Spieler blickten auf das Duell zwischen VG und Secret, um sich auf ihre gefährlichsten Konkurrenten vorzubereiten.

Die beiden Teams ließen das Best-of-Three lang werden. Während sich Secret im ersten Spiel eine Führung durch clevere Team-Fights von Seiten VGs abluchsen ließ, dominierten Puppey und Co. die folgenden zwei Games. Nicht zuletzt der smarte Draft des Teamcaptains war für diese Wendung verantwortlich.

Mineski und Alliance eliminiert

Alliance (v.l.n.r.): s4, Admiralbulldog, Akke, Loda und Mynuts © ESL - Helena Kristiansson

Natürlich mussten auch heute Teams gehen. Im Lower-Bracket war dies zum einen Alliance. Das schwedische Lineup verfügte über zahlreiche Unterstützer, die von ihnen bei diesem Turnier Großes erwarteten. Dazu gehörte mit Capitalist auch einer der Caster, wie er es im SPORT1-Interview offenbarte. 

Ein schweres Los bei den Gruppen und das Aufeinandertreffen mit Virtus.pro im Lower-Bracket machten ihnen jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Nachdem Alliance die zwei Jahre andauernde Flaute nach ihrem TI3-Sieg überwunden zu haben scheint, gelingt dem Team somit weiterhin kein klarer Durchbruch, der diese Entwicklung in einem Erfolg manifestiert.

Des Weiteren wurde Mineski eliminiert. Die phillipinischen Spieler wirkten OG eindeutig unterlegen und konnten sich zweimal lediglich bis zur 30-Minuten-Marke halten. OG, die H4nn1 im SPORT1-Interview als einen seiner Geheimtipps bezeichnete, wird morgen also im Lower-Bracket auf Virtus.pro treffen. 

Ilya "Illidan" Pivacaev, Carry von VP, erklärte SPORT1, dass man mit Vorsicht an die Partie herantreten wird: "Wir haben eigentlich erwartet, dass OG stärker aussehen wird. Sie haben jedoch einen trickreichen Spielstil. Wir werden sehen, was wir morgen dagegen ausrichten können."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel