vergrößernverkleinern
Loda ist Team-Captain vom schwedischen Quintett Alliance. © ESL - Adela Sznajder

Kiew - Alliance will beim StarLadder i-League Invitational die Schmach vom Major vergessen machen. MVP Phoenix und OG Dota gehören ebenfalls zum Favoritenkreis.

In der Ukraine werden die Teams von Donnerstag bis Sonntag um ein Gesamtpreisgeld von 100.000 US-Dollar spielen.

Enttäuschendes Major

Nach mehreren überzeugenden Auftritten um die Jahreswende herum, als die World Cyber Arena 2015 sowie die Star Series Season 13 gewonnen werden konnten, musste Alliance beim Shanghai Major einen Rückschlag hinnehmen.

Die Schweden erreichten in China lediglich einen 7./8. Platz und schieden in der dritten Runde des Lower Brackets mit 1:2 gegen compLexity Gaming aus. coL war eine der großen Überraschungen des Turniers, doch nach den erfolgreichen Monaten zuvor hatten sich das Team und auch die Fans von Alliance mehr erhofft.

VP mit eigenen Problemen

Gegner in der ersten Runde wird das osteuropäische Lineup von Virtus.pro sein. Das Team rund um den Weißrussen fng kann ebenfalls mit den jüngsten Leistungen nicht zufrieden sein.

Beim Shanghai Major schied Virtus.pro in der zweiten Runde des Lower Brackets gegen OG Dota aus und musste sich somit mit einem 9. – 12. Platz zufriedengeben. Bei den Dota Pit League S4 Finals im kroatischen Split reichte es ebenfalls nicht zu einer Platzierung unter den besten vier.

In der ersten Runde scheiterte VP an compLexity mit 0:2 und durfte nach nur einem Best-of-Three wieder die Koffer packen.

OG Dota ist auf Wiedergutmachung aus

Zum Favoritenkreis gehört neben Alliance einmal mehr auch OG Dota, obwohl das Lineup die Leistungen vom Frankfurt Major und der DreamLeague Season 4 seitdem nicht mehr wiederholen konnte.

Cr1t- gewann mit OG Dota das Frankfurt Major im November 2015. © ESL – Steffie Wunderl

Beim Shanghai Major war, wie für Alliance, in der dritten Runde des Lower Brackets Schluss und in Split musste sich OG mit 1:2 gegen den späteren Sieger MVP Phoenix geschlagen geben. Trotzdem geht das Team gegen Natus Vincere als Favorit in die Partie.

Das Lineup der ukrainischen Organisation ist schon lange ein Schatten seiner selbst. In Split gelang mit dem 2:1 über Team Secret ein Achtungserfolg. Ob das Team diese Form bestätigen kann, wird sich in Kiew zeigen.

Koreaner wieder dabei

Auch MVP Phoenix gehört zum Teilnehmerfeld des Invitationals. Die Koreaner waren zuletzt regelmäßig international zu sehen und konnten immer häufiger überzeugen.

Einem vierten Platz in Shanghai folgte der Gesamtsieg in Kroatien. Online lief es zuletzt für MVP deutlich schlechter. In den Qualifiern für die ESL One Manila, die ESL One Frankfurt und das EPICENTER-Event in Moskau scheiterten die Koreaner jeweils vorzeitig.

Am Donnerstag um 16:00 Uhr haben sie gegen die Chinesen von Vici Gaming Reborn die Gelegenheit, diese Ergebnisse in den Hintergrund rücken zu lassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel