vergrößernverkleinern
KheZu schaut in eine blendende Zukunft © DreamHack

Der deutsche Escape Gaming-Spieler wechselt zum Allstar-Lineup von Team Secret und feiert dort sein Top-Level-Debüt in Kürze.

Von Mike Koch

Die Sensation der Woche: Der deutsche Spieler KheZu verlässt die Dortmunder Organisation Escape Gaming und wechselt zum Star-Ensemble von Team Secret.

Dort wird er den Koreaner Forev ersetzen und das erstaunlicherweise trotz guter Leistungen des Asiaten.

KheZu – Vom Neuling zum Weltstar?

Die Dota 2-Karriere des deutschen Spielers ist noch nicht lang: Erst vor zwei Jahren wechselte KheZu zum bekannten Valve-Titel und seine Entwicklung schritt rasant voran.

Bei Escape Gaming konnte der Offlaner an der Seite seines Kameraden und Freundes qojqva einige Erfahrungen sammeln und schaffte es sogar auf das The International 6.

Trotzdem gehörte sein Team nie zur Elite-Szene. Der Wechsel zu einem Top-Team musste her und das hat endlich geklappt. Mit Team Secret könnten nun die ersten großen Erfolge kommen.

Puppey und die Weltstars

Seit der Gründung ist Team Secret bekannt dafür Ausnahmetalente in den eigenen Reihen zu haben: Ob KuroKy, Arteezy, EE oder zai – KheZu wird in große Fußstapfen treten.

Besonders Forev, der vom deutschen Spieler ausgelöst wird, gehört zu den besten Offlanern der Welt. Es ist also eine Überraschung, dass der Koreaner Team Secret schon wieder verlässt.

Auch wenn ein großer Schatten über der Organisation schwebt, könnte es der richtige Schritt für den Deutschen sein, um endlich sein volles Potential auszuschöpfen.

Erste Beweisprobe in Kuala Lumpur

Eine große Aufwärmphase wird der junge, talentierte Spieler nicht bekommen. Schon in Kuala Lumpur muss KheZu sein Können zeigen.

Bei den ROG MASTERS trifft er auf einige vielversprechende und erfahrene Teams aus der asiatischen Szene – eben die Szene, die für ihren riesigen Talentpool bekannt ist.

Perfekt also, um zu zeigen, dass auch der Westen mit einem großen Kontingent an Talenten arbeitet.

KheZu könnte sich in eine Reihe mit den besten deutschen Spieler stellen und müsste nicht mehr zu KuroKy oder Black^ aufschauen, sondern ihnen auf Augenhöhe gegenüber treten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel