vergrößernverkleinern
Die Offlane-Position im Fokus © Valve

Die Offlane-Position in der Analyse: Während es vor dem Major statisch und auf Early Ganks konzentriert war, entwickelt sich die Position nun dynamischer.

Von Mike Koch

Das Kiev Major 2017 bildete das Highlight des Frühjahres. Die besten 16 Teams der Welt kämpften um die Krone in Dota 2. Am Ende war es zum vierten Mal OG, die sich an die Spitze setzten.

Neben dem Kräftemessen der Teams konnte man des Weiteren eine gute Analyse der verschiedenen Spielstile ausführen. Besonders die Offlane hat einen starken Wandel hingenommen.

Der perfekte Gank

„Blackhole“ war eines der dominantesten Quotes auf dem Dota 2-Major – jedes Mal, wenn Enigma seine Ultimate einsetzte und mehr als zwei Gegner in seinen Strudel zog, freute sich die Menge.

Das ist auch sinnbildlich für die Position des Offlaners in diesem Meta: Die Profis bevorzugen die Nuke-Helden auf der Position.

Dabei wird vor allem darauf geachtet, Helden zu picken, die nicht nur für einzelne Ganks auf Lanes funktionieren, sondern auch ein ganzes Team auseinandernehmen können.

Die Heldenauswahl

Generell geht das Meta in die Richtung, dass sich Teams gegen einen Early-Push entscheiden und auf eine solide Laning-Phase setzen. Komplette Team-Fights werden somit in den ersten 20 Minuten immer seltener – im Anschluss dafür umso häufiger.

Vor allem Team Liquid setzte auf den Einsatz von Enigma, gespielt von ihrem Offlaner MinD_ContRoL. Welche Auswirkungen das auf den Spielverlauf haben kann, zeigte sich im Spiel der Brasilianer von SG e-sports.

In einer aussichtslosen Lage holte ein perfekter Gank die Brasilianer wieder zurück ins Spiel gegen Evil Geniuses.

Während der Offlaner in der meisten Zeit seit Patch 7.00 auf die Unterstützung seiner Kameraden angewiesen war oder sich größtenteils auf den Jungle konzentrierte, ist die Position nun Game-Changing.

Virtus.pros Doppel-Strategie

Neben Enigma gibt es zwei weitere Helden, die sich in das Meta perfekt einfügen und demnach häufig in Kiew gepickt wurden. Virtus.pro konzentrierte sich noch mehr auf das Meta des Ganks und ließ den Offlaner zusammen mit seinem Support agieren.

Dark Seer mit Wall of Replica und Vacuum bietet eine perfekte Kombination, um die Gegner zu zentrieren und zu slowen – das allein ist also schon eine gute Offlane-Option.

Setzt man dann noch einen Disruptor dazu, der mit Silence und einer Barriere-Fähigkeit einen Rückschlag des Gegners verhindert, ist die Gank-Kombination perfekt. Virtus.pro setzte dieses Mittel gegen die Chinesen von VG.J mehrmals erfolgreich ein.

Dynamisches Play im Jungle

Während in der Zeit nach dem Boston Major auf ein stabiles System gesetzt wurde, hat Hand of Midas eine große Veränderung für die Position bewirkt.

Video

Durch einfaches Erhalten von Gold durch das Item ist der Offlaner nicht mehr so stark auf konservatives Farming angewiesen. Creep-Camp-Steals, Ganks und Warding rücken nun mehr in den Vordergrund der Position.

Generell gehört der Offlaner zu den variabelsten Positionen im Dota 2-System – jeder Zeit kann sich hier was ändern.  

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel