vergrößernverkleinern
James Rodriguez in FIFA 17
Man darf gespannt sein, mit welchen Neuerungen FIFA 18 aufwartet © EA Sports

EA Sports gibt einige neue Infos zum Release von FIFA 18 bekannt. Unterdessen lässt ein vermeintlicher Leak von Features und Modi die Gaming-Szene aufhorchen.

Die Fußball-Saison neigt sich dem Ende entgegen, die Titelentscheidungen stehen kurz bevor - und ganz langsam wirft die neue Saison bereits ihre Schatten voraus.

Bis es im Sommer soweit ist, stehen allerdings noch einige internationale Turniere und viele Transfers auf dem Programm - und noch länger müssen die Gamer rund um den Globus auf ihre "neue Spielzeit" warten.

Wie EA Sports nun bekanntgab, ist der Release für FIFA 18 für das zweite Geschäftsquartal 2017 geplant - die neueste Ausgabe des Spiele-Klassikers wird damit voraussichtlich zu einem ähnlichen Zeitpunkt erscheinen wie die Vorgänger.

FIFA 18 erscheint für Nintendo Switch

Bei FIFA 16 war das der 22. September 2015, das aktuelle FIFA 17 erschien am 29. September 2016.

Zudem ließen die Entwickler eine noch konkretere Neuerung aus dem Sack: Von FIFA 18 wird eine eigene Ausführung für die neue Nintendo-Konsole "Switch" erscheinen.

Einige vermeintliche Leaks mit Bildern aus dem neuen Spiel entpuppten sich dagegen als Fake: In einem YouTube-Video war unter anderem Paul Pogba von Manchester United als Cover-Gesicht zu sehen gewesen.

Vermeintlicher Leak entpuppt sich als Fake

Zudem gab es angebliche Bilder aus dem Menü von FIFA 18, die vermeintliche Features und Spielmodi zeigen sollten - unter anderem sollte es demnach ein Add-On von FIFA Street und einen Modus zur WM 2018 geben, sowie die Möglichkeit, bei Ultimate Team Wappen und Trikots zu entfernen.

Aber: Bei dem Video handelt es sich lediglich um ein Concept Design des Künstlers und Grafikdesigners James Culverhouse.

Bis es weitere bestätigte Infos zu FIFA 18 gibt, werden sich die Fans wohl noch bis Mitte Juni gedulden müssen: Dann könnte EA Sports auf der E3 in Los Angeles ausführlichere Details für die Öffentlichkeit preisgeben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel