vergrößernverkleinern
Schon 2015 war der SeatStory Cup ein großer Erfolg © TakeTV Media – Kai Kuczera

In der vergangenen Woche wurde die 5. Ausgabe des SeatStory Cups ausgespielt. Lifecoach konnte dabei seit langem wieder brillieren.

Von Danny Singer

Gemütliche Atmosphäre und 20.000 US-Dollar Preisgeld waren Grund genug für die Weltelite, an dem SeatStory Cup V in den TakeTV-Studios in Krefeld teilzunehmen. Während die Kommentatoren auf der Couch flanierten, trafen sich 32 Teilnehmer, die in der Vorrunde in acht Gruppen aufgeteilt wurden. Am Ende ging mit Lifecoach ein alter Bekannter siegreich hervor.

Zurück auf der großen Bühne

Lange Zeit war es still um den Altmeister Lifecoach. Seit Dezember letzten Jahres konnte der Kassler keinen Turniersieg mehr erringen. Nun meldete er sich mit einer überragenden Leistung zurück.

In der Vorrunde musste sich der Deutsche gegen den späteren Finalisten J4CKIECHAN und den Amerikaner Chakki behaupten.

Während Chakki dem G2-Spieler zumindest ein Spiel abnehmen konnte, fegte Lifecoach J4CKIECHAN mit 3:0 von der Bühne. Ein Rückspiel würde aber noch folgen.

Video

Angekommen in den Playoffs traf der Deutsche auf dem Weg ins Finale auf die Chinesin Eloise, welche er mit 4:1 ausschalten konnte.

Im Halbfinale wartete bereits der Niederländer ThijsNL, der dem Mann aus Kassel einen harten Kampf bot. Mit 4:3 konnte sich Lifecoach trotzdem durchsetzen.

Im großen Finale gab es die Möglichkeit einer Revanche aus der Vorrunde. J4CKIECHAN traf ein weiteres Mal auf Lifecoach. Was im ersten Match noch eindeutig war, entwickelte sich im Finale zu einem Krimi.

Am Ende konnte sich der Deutsche in einem Best-of-Seven mit 4:3 durchsetzen und das Turnier für sich entscheiden.  Dafür wirkt ihm ein Preisgeld von 10.000 US-Dollar.

SuperJJs Traum zerplatzt früh

Im November vergangenen Jahres konnte der deutsche Spieler SuperJJ die letzte Ausgabe des Cups für sich entscheiden.

Seit diesem Triumph blieben die Erfolge vermehrt aus. Der Spieler von compLexity versuchte es jedoch in diesem Jahr wieder. Am Ende musste sich SuperJJ bereits sieglos in der Gruppenphase geschlagen geben.

Video

Er traf dort auf den Schweden Ostkaka und den Amerikaner StrifeCro. Während der Deutsche im ersten Spiel mit 0:3 unterging, konnte der amtierende Turnier-Champion im zweiten Spiel zwei Matches für sich entscheiden.

Am Ende reichte es mit 2:6 nicht für ein Weiterkommen. SuperJJ musste seinen Hoffnungen auf eine Titelverteidigung früh begraben und den Rest des Turniers auf der Couch von TaKe verfolgen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel