vergrößernverkleinern
Aufsteiger G2 Esports sitzt an der Spitze der Tabelle © GameSports.de - Karina Ziminaite

Berlin - G2 Esports hat das Top-Match vom Freitag gegen H2k-Gaming für sich entschieden. Emperor avancierte mit einem Baron-Steal zum Match-Winner.

Der erste Tag der Rückrunde in der EU LCS war von engen Partien geprägt. Origen und Fnatic mussten nach Erfolgen vom Vortag jeweils eine Pleite einstecken.

Emperor bringt G2 auf die Siegerstraße

H2k-Gaming begann das Top-Match, wie sich das Team den Start erhofft hatte. Der Tabellenführer erspielte sich einen kleinen Vorsprung von wenigen Tausend Gold. Im Mid-Game entschied sich das Team um AD-Carry FORG1VEN, den Baron anzufangen.

Obwohl der gegnerische Jungler Trick nicht nah genug war, um ihn zu klauen, verlor H2k-Gaming das sicher geglaubte Objective: Emperor schaffte es, mit "Ezreals" "Mystic Shot" den entscheidenden Treffer zu landen und den Buff sowie das Gold für sein Team zu sichern.

G2 Esports gewann den darauffolgenden Team-Fight und gab das Spiel anschließend nicht mehr aus der Hand, obwohl sich der Tabellenführer noch einige Zeit in der Partie halten konnte.

Origen ohne Ideen

Im zweiten Spiel mit xPeke als Coach enttäuschte Origen auf ganzer Linie.

Gegen den direkten Konkurrenten von Vitality gab es eine deutliche Klatsche. Origen holte in der Partie lediglich einen Tower und einen Kill.

Dabei nutzte Vitality die Tatsache, dass sOAZ seinen Teleport nicht bereit hatte, um mit fünf Spielern die Bottom-Lane zu ganken. Dabei sprangen vier Kills heraus, mit denen das Team langsam, aber sicher auf den Sieg hinarbeitete. Diesen ließ sich das Lineup nicht mehr nehmen.

Fnatic unterliegt UoL

Auch Fnatic musste am Freitag eine Niederlage hinnehmen. Die Unicorns of Love schlugen den Titelverteidiger am Ende in einer knappen Partie. Mit einem Baron-Rush fanden die Einhörner den Weg ins Spiel zurück.

Dieser Fnatic-Fan war mit der Leistung seines Teams nicht zufrieden. © GameSports.de - Karina Ziminaite

Dabei startete das Match gut für Fnatic, denn Rekkles konnte Vizicsacsi zwei Mal für dessen Fehler bestrafen.

Vizicsacsis "Poppy"-Ultimates hatten großen Anteil daran, dass die Unicorns sich langsam einen Goldvorteil erspielten. Fnatic fand kein Antwort auf die Strategie von UoL und musste zuschauen, wie der Gegner nach einem gewonnen Team-Fight den Nexus zerstörte.

Elements stoppt den freien Fall

Nach fünf Pleiten in Folge konnten Jungler Gilius und sein Team endlich wieder einen Erfolg feiern. Im Duell mit Schlusslicht ROCCAT siegte Elements ohne größere Probleme. Mit dem vierten Triumph hält das Lineup Anschluss an das Mittelfeld.

Nachdem Giants Gaming am Donnerstag im neunten Spiel zum ersten Mal ein Erfolgserlebnis feiern durfte, wurde der kleine Aufwärtstrend von Splyce wieder im Keim erstickt. Die Dänen schlugen Giants Gaming und bleiben damit an Elements dran.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel