Video

Berlin - PowerOfEvil und Amazing starten gegen Überraschungsteam G2 Esports in die vierte Woche der EU LCS. Fnatic darf sich auf Schlusslicht Giants freuen.

Von Marco Gnyp

Nach dem ersten 2:0 in diesem Split will Origen weiter zur Spitze aufschließen. Mit einem Sieg gegen G2 Esports könnte der Worlds-Halbfinalist einen weiteren Schritt machen.

Zven als Alleinunterhalter

In diesem Jahr war es in der Regel AD-Carry Zven, der überzeugte, wenn Origen stattfand. Der junge Däne etablierte sich ohne Zweifel als einer der besten Spieler in Europa. In der dritten Woche bekam er zudem vom Deutschen PowerOfEvil Unterstützung, der ihn mit "Lulu" am Leben hielt.

Am Donnerstag trifft Zven dabei im direkten Vergleich auf den Koreaner Emperor, der ebenfalls bis zu diesem Zeitpunkt einen starken Split spielt. Alle Augen werden sich dabei auf das Duell der ADCs richten, dessen Ausgang das Match bedeutend beeinflussen kann.

PowerOfEvil steht zudem Youngster PerkZ gegenüber, der mehrere sehr ansprechende Leistungen zeigte und einer der nächsten großen europäischen Mid-Laner sein könnte. Der Origen-Spieler darf den Kroaten von daher keinesfalls unterschätzen.

Fnatic vor Pflichtsieg

Auch nach drei Wochen überzeugte der amtierende LCS-Champion in Europa nur stellenweise. Gegen die Dänen von Splyce sprang für Fnatic zwar zuletzt ein Sieg heraus, aber dieser war hart erarbeitet.

Die Leichtigkeit des alten Lineups ist noch lange nicht zu sehen. Support-Spieler Noxiak erklärte im SPORT1-Interview, dass in Zukunft möglicherweise auch andere Spielstile ausprobiert werden und dies wiederum mehr Zeit benötige.

Gegen Schlusslicht Giants Gaming ist ein Sieg trotzdem Pflicht. Bisher verlor die spanische Organisation alle sechs Partien und sah dabei selten konkurrenzfähig aus.

Elements mit schwieriger Aufgabe

Der Hype um Elements ist nach der dritten Woche etwas abgekühlt. Gegen die Unicorns of Love und Origen hagelte es zwei Niederlagen. Trotzdem steht das Lineup um den deutschen Jungler Gilius mit drei Siegen weiterhin im Mittelfeld der Tabelle.

Mit Vitality wartet am Donnerstag ein auf dem Papier starker Gegner, der mit vier Erfolgen der erste Verfolger von H2k-Gaming und G2 Esports ist. Am Donnerstag stoppte H2k Vitalitys Siegesserie von drei Spielen zwar, aber gegen Giants zeigte sich das Team am Freitag unbeeindruckt von der Niederlage.

H2k weiterhin ohne Ryu

H2k-Gaming, das aktuell wohl wie das beste Team in Europa aussieht, wird auch in der vierten Woche auf den koreanischen Mid-Laner Ryu verzichten müssen. Dieser ist nach Korea gereist, um den Visa-Prozess zu beschleunigen. Am Donnerstag wird ihn gegen Splyce erneut der Pole SELFIE ersetzen, der schon in der Vorwoche für H2k-Gaming die Maus schwang.

Zusätzlich treffen die Unicorns of Love auf das krisengeplagte Team ROCCAT, das sich Anfang der Woche mit AD-Carry Tabzz verstärkte. Safir verliert damit seine Startposition und wird in Zukunft als Ersatzspieler gelistet sein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel