vergrößernverkleinern
sprattel ist der einzig verbliebene Spieler, der schon 2015 für Elements spielte. © Riot Games

Berlin - Die letzte Woche der regulären Saison in der LCS beginnt. Elements kämpft im Fernduell mit Splyce um den siebten Platz, der für den Summer Split berechtigt.

Auch der Kampf um den vierten Platz in der EU LCS verspricht viel Spannung. Mit Origen, Fnatic und den Unicorns of Love befinden sich zwei Spiele vor Ende drei Teams punktgleich auf dem vierten Platz.

Elements, der ewige Siebte

Elements schloss beide Splits des vergangenen Jahres auf dem siebten Platz ab. Was damals noch eine große Enttäuschung war, wäre heute ein kleiner Erfolg. Das neue Lineup um Gilius wurde von Vielen als schwächstes Team in der EU LCS angesehen.

Zurzeit ist Elements punktgleich mit Splyce auf Platz sieben und auch der direkte Vergleich begünstigt keines der beiden Teams. Mit Fnatic haben Gilius und seine Mitspieler einen schweren Gegner vor sich. Dabei wäre ein Sieg ein großer Schritt in Richtung LCS-Verbleib, denn Splyce trifft nur wenige Stunden später auf Spitzenreiter G2 Esports.

Kampf um die Seedings

Für Fnatic ist die Partie allerdings ebenfalls von großer Bedeutung. Im Dreikampf mit Origen und den Unicorns of Love um den vierten Platz ist die Begegnung gegen Elements eine Pflichtaufgabe. Dabei wollen alle Teams den sechsten Platz verlassen, denn dieser würde bedeuten, dass der erste Gegner in den Play-Offs der Drittplatzierte ist – somit entweder H2k-Gaming, G2 Esports oder Team Vitality.

Das Spitzentrio hat sich als eine eigene Gruppe etabliert, die deutlich stärker einzuschätzen ist, wenn es um das spielerische Niveau in der EU LCS geht. Welches der drei Teams am Ende auf den Sechstplatzierten warten wird, ist noch unklar.

H2k-Gaming und G2 Esports haben nach der achten Spielwoche einen Sieg mehr als Vitality und somit das Schicksal in der eigenen Hand. Für FORG1VEN und sein Team geht es am Donnerstag gegen die Einhörner, die sich zuletzt in schwacher Form präsentierten und vermutlich die heißesten Anwärter auf den sechsten Platz sind.

Origen mit Pflichtaufgabe

Für Amazing und PowerOfEvil, der nach seinem krankheitsbedingten Ausfall in der Vorwoche wieder ins Lineup zurückkehrt, steht zum Auftakt der letzten Woche eine vermeintlich leichte Aufgabe an. Schlusslicht Giants Gaming ist bereits sicher in der Relegation und kann sich lediglich noch auf den neunten Platz verbessern. Dies würde aber bedeuten, dass das Team anstelle von zwei Best-of-Five-Series lediglich eine spielen muss, dafür allerdings gegen den Sieger der Challenger Series, Team Huma.

Noxiak und sein Team ROCCAT werden gegen Team Vitality versuchen, Giants Gaming hinter sich zu lassen. Das letzte Match gegen Origen ließ Hoffnung aufkommen, obwohl unterm Strich eine weitere Niederlage stand.

Schon das Hinspiel zwischen ROCCAT und Vitality ging an den Außenseiter, sodass eine Überraschung nicht im Bereich des Unmöglichen erscheint.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel