vergrößernverkleinern
Amazing könnte der erste Spieler sein, der die EU und NA LCS gewinnt. © Riot Games

Rotterdam - Origen und G2 Esports stehen im Finale der EU LCS. Damit wird die Region einen neuen Champion erhalten, denn Fnatic scheiterte im Halbfinale.

In der NA LCS treffen mit Team SoloMid und Counter Logic Gaming zwei Urgesteine der Szene aufeinander. Es ist gleichzeitig auch eine Neuauflage des letzten Endspiels in Nordamerika.

Gute Vorbereitung bei Origen

Im Halbfinale gegen das favorisierte H2k-Gaming schien Origen deutlich besser vorbereitet zu sein, als noch in den meisten Partien der regulären Saison. Vor allem der deutsche Jungler Amazing zeigte seine besten Leistungen im gesamten Jahr 2016.

Zusätzlich behielt sOAZ einen kühlen Kopf und der zweite deutsche Akteur im Team, PowerOfEvil, spielte, wie es die meisten Fans schon zu Beginn des Splits erwartet hatten. Mit den Leistungen vom Spiel gegen H2k-Gaming erscheint der Titelgewinn in Rotterdam alles andere als unrealistisch zu sein.

G2 Esports und die Konstanz

Selbst ein Origen in Bestform wird am Sonntag eine harte Aufgabe meistern müssen, denn G2 Esports war klar das konstanteste Team über den gesamten Split der EU LCS.

Einzelne Niederlagen wurden rasch durch gute Auftritte vergessen gemacht. Der Aufsteiger präsentierte nicht viele Schwächen, die ausgenutzt werden konnten. Im aktuellen Tank-Meta auf der Top-Lane fühlt sich Kikis pudelwohl und die Rookies PerkZ, Hybrid sowie Trick überzeugten bis auf wenige Partien.

Beim 3:1-Erfolg über Fnatic beantwortete G2 Esports auch die Frage, ob das neue Lineup Best-of-Five-Series bestehen könnte, denn der Unterschied zu Best-of-One-Matches der regulären Saison änderte immer wieder die Sichtweise eines Teams. Der Aufsteiger hat in Rotterdam große Chancen, nach Fnatic und Alliance das dritte Team zu sein, das die EU LCS gewinnt.

Die ewige Rivalität

In Nordamerika dürfen sich die Fans auf eine Neuauflage des letzten Endspiels freuen. Erneut treffen Team SoloMid und Counter Logic Gaming im Finale der NA LCS aufeinander. Im vergangenen Split triumphierte CLG klar mit 3:0 und gewann erstmals den Titel.

Möglicherweise war diese Begegnung noch nie ausgeglichener, als zum aktuellen Zeitpunkt. CLG belegte in der regulären Saison einen deutlich höheren Rang, hatte aber in den Play-Offs größere Probleme, als noch TSM.

Kein Vergleich zur regulären Saison

Vor allem die Leistungssteigerung des dreimaligen LCS-Champions ist bemerkenswert. Beim 3:1 gegen Cloud9 und 3:0 gegen den Titelfavoriten Immortals zeigten die Akteure von TSM all das, was sie zuvor vermissen ließen.

Star-Spieler Bjergsen konnte sich auf seine Mitspieler verlassen und gleichzeitig selbst brillieren, wie zu seinen besten Zeiten. Der Ausgang des Endspiels ist alles andere als offensichtlich, doch es ist anzunehmen, dass die Partie spannend und bis zum Ende knapp sein wird.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel