vergrößernverkleinern
FORG1VEN musste in seiner Karriere viele Rückschläge hinnehmen © Riot Games

FORG1VEN, zuletzt AD-Carry bei H2k-Gaming, will den Summer Split aussetzen und erst wieder im kommenden Spring Split an der LCS partizipieren.

Dies gab der Grieche auf seiner eigenen Facebook-Seite bekannt. Damit würde er ein weiteres Mal die Worlds verpassen, an denen er bisher noch nie teilnehmen durfte.

Beginn in der LCS

FORG1VEN gilt als einer der talentiertesten und ehrgeizigsten Spieler im gesamten Westen, doch an mehreren Punkten in seiner Karriere schien es so, als sollte er einfach keinen Erfolg haben. Ob sein Charakter, der von einigen Spielern direkt oder indirekt als schwierig bezeichnet wurde, daran Schuld ist, wird in der Szene immer wieder diskutiert.

In seinem ersten LCS-Split 2014 mit den Copenhagen Wolves erreichte das Team den sechsten Platz, damit die Play-Offs, scheiterte aber direkt in der ersten Runde und musste daraufhin in das Promotion-Turnier gehen.

FORG1VEN wird nachgesagt, eine ähnliche Einstellung wie Südkoreaner zu haben © Riot Games

In diesem sicherten sich die CPH Wolves die Rückkehr in die LCS, doch der Grieche sollte anschließend nicht mehr auflaufen. Er wurde von Woolite ersetzt und kam daraufhin in diesem Lineup nicht mehr zum Zug, wobei dies wohl nichts mit seinen Leistungen zu tun hatte. Er war häufig der beste Speler des Teams gewesen.

Neuanfang mit SK Gaming

FORG1VEN verbrachte den Summer Split 2014 im griechischen Team Different Dimension, ehe er Ende des Jahres SK Gaming beitrat. Sein neues Teem präsentierte sich im Spring Split der EU LCS in herausragender Form und sicherte sich den ersten Platz nach der regulären Saison.

Allerdings bildeten sich im SK-Mosaik schon zuvor langsam Risse, als das Team bei der IEM World Championship in Katowice in der Gruppenphase an den Flash Wolves scheiterte. Offensichtlich wurden die Probleme des Teams in den Play-Offs. SK scheiterte als klarer Favorit an den Unicorns of Love, verlor auch das Spiel um Platz drei und FORG1VEN verließ das Team.

Erneuter Wechsel und Sperre

Mit Gambit Gaming sollte für den MVP des Spring Splits alles besser werden. Doch schon vor Beginn des Summer Splits traten die ersten Probleme, als das Team zunächst nicht richtig trainieren konnte und mit vier Pleiten in der EU LCS startete.

Gambit steigerte sich im Laufe der Zeit und sah gegen Ende der regulären Saison wie ein Kandidat auf den vierten Platz aus. Eine Sperre für FORG1VEN aufgrund seines "toxischen Verhaltens" in Ladder-Spielen, von Riot Games ausgesprochen, führte dazu, dass Gambit in der letzten LCS-Woche ohne den Griechen beide Partien verlor und am Ende nur Achter wurde.

Der Fluch lebt weiter

Die Organisation trennte sich vom AD-Carry, der sich dem neuen Super-Team von H2k-Gaming anschloss. Das mit Stars besetzte Lineup ging als einer der Favoriten in den Spring Split diesen Jahres und schien in der regulären Saison dieser Rolle mit einem zweiten Platz auch gerecht zu werden.

Obwohl es spielerisch gut lief, war der Split alles andere als problemlos. Ryu fehlte drei Wochen lang aufgrund von Visa-Problemen und FORG1VEN gab Ende Februar unter Tränen bekannt, ab März zum griechischen Militär gehen zu müssen.

Es gelang ihm jedoch, den Militärdienst zu verschieben, sodass der AD-Carry kein Spiel verpasste. Wie schon im Vorjahr mit SK Gaming scheiterte sein Team allerdings im Halbfinale, obwohl es als Favorit ins Match gegen Origen ging. Im Spiel um Platz drei folgte eine weitere Pleite. Damit wartet FORG1VEN weiterhin auf sein erstes gewonnenes Best-of-Five in den Play-Offs der LCS.

Wohin geht die Reise?

Nach dem Spring Split berichtete ESPN, dass H2k-Gaming auf der Suche nach einem neuen ADC sei, da FORG1VEN spielerisch nicht ins Team passe. Seine jüngste Bekanntgabe, im Sommer aussetzen zu wollen, bekräftigt diese Annahme.

Damit spielte der Grieche in vier LCS-Splits in vier verschiedenen Teams und konnte bisher keinen nennenswerten Erfolg einfahren, obwohl er grundsätzlich für viele Experten zu den besten Spielern der Region gehört.

Ob FORG1VENs Charakter der Hauptgrund für die vielen Probleme in seiner Laufbahn ist, kann an dieser Stelle nur spekuliert werden. Was auch immer es ist, es könnte die Karriere eines LoL-Spielers, der der größte im gesamten Westen hätte werden können, massiv beeinflusst haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel