vergrößernverkleinern
Die Flash Wolves gehören seit 2015 zur Spitze Taiwans. © ESL - Helena Kristiansson

Die Flash Wolves haben ein beeindruckendes Jahr 2015 vorzuweisen. Nach dem ersten LMS-Titel will das Team Taiwan als Top-Region etablieren.

Die Flash Wolves treten vom 4. bis zum 15. Mai in Shanghai beim diesjährigen Mid-Season Invitational an, in dem es um insgesamt 450.000 US-Dollar gehen wird. Dort trifft der taiwanesische Vertreter auf SK Telecom T1, G2 Esports, Counter Logic Gaming, Royal Never Give Up sowie SuperMassive eSports.

Kampf und Mühen

Die Flash Wolves starteten 2013 als yoe IRONMEN und hatten zunächst keinerlei nennenswerten Ergebnisse vorzuweisen. Erst nach den Season 3 Worlds, als das Team und die Spieler der erst kürzlich aufgelösten Gamania Bears die yoe Flash Wolves formten, begann das Abenteuer dee taiwanesischen Organisation so richtig.

Im regionalen WCG-Qualifier schlugen die yoe Flash Wolves mit den Taipei Assassins und ahq e-Sports Club die beiden großen Namen der Region und qualifizierten sich für das Hauptevent. Dort scheiterten sie allerdings im Viertelfinale an World Elite.

Auch 2014 war kein sonderlich gutes Jahr für das Team. Mäßige Ergebnisse in der GPL bedeuteten eine Platzierung im Mittelfeld in der Region. Erst mit der Einführung der LMS, der heutigen Liga für Taiwan, Hong Kong und Macau, machten sich die yoe Flash Wolves langsam einen Namen.

Flash Wolves reisen nach Europa

Ende Januar 2015 triumphierten die Taiwanesen bei den Intel Extreme Masters in Taipei. Im Finale setzten sie sich mit 3:2 gegen die Taipei Assassins durch und sicherten sich damit auch einen Platz bei der IEM World Championship in Katowice.

Die Flash Wolves machten sich international erstmals bei der IEM WC 2015 einen Namen. © ESL - Adela Sznajder

Der erste Auftritt auf europäischem Boden war ein beeindruckender: Zunächst unterlagen die Taiwanesen SK Gaming, dem damals besten Team aus der EU LCS, doch im Lower-Bracket der Gruppe setzten sich die yoe Flash Wolves gegen Cloud9 und anschließend in einem Rematch gegen die Europäer durch.

Im Halbfinale unterlag das Lineup Team SoloMid, dem späteren Sieger, zwar mit 1:2, doch die yoe Flash Wolves hatten sich bei ihrem ersten Auftritt in Europa alles andere als blamiert. Den Spring Split beendeten sie am Ende auf dem zweiten Platz. Trotz einer unglaublichen Siegesquote von 90% in der regulären Saison verlor das Team im Finale mit 1:3 gegen ahq e-Sports.

Viertelfinale bei den Worlds

Vor Beginn des Summer Splits entfiel "yoe" aus dem Namen der Organisation, sodass das Team fortan nur noch als Flash Wolves antrat. Mittlerweile hatten sich die Taiwanesen in der Gruppe der Spitzen-Teams in Taiwan etabliert.

Den Einzug in die Play-Offs der LMS schaffte das Team ohne Probleme, doch im Spiel um das Finale unterlagen die Flash Wolves Hong-Kong eSports mit 1:3. Glücklicherweise gelang dem Lineup bei den regionalen Qualifiern für die Season 5 Worlds mit 3:2 die Revanche.

Dass dies verdient war, zeigten die Flash Wolves beim wichtigsten Event des Jahres. Sie gewannen ihre Gruppe vor den KOO Tigers sowie Counter Logic Gaming und schlugen die Koreaner dabei in beiden Best-of-One-Matches. Im Viertelfinale war allerdings gegen Origen Schluss, doch auch das 1:3 konnte die Gesamtleistung der Taiwanesen nicht trüben.

Erster nationaler Titel

Im Spring Split diesen Jahres schien zunächst alles beim Alten zu sein, denn die Flash Wolves spielten in der regulären Saison der LMS hinter dem großen Nemesis ahq e-Sports erneut nur die zweite Geige.

Dies änderte sich jedoch in den Play-Offs, als das Team jeweils Machi E-Sports und den Titelverteidiger der LMS ohne Probleme mit 3:0 schlagen konnte. Bei MSI gehen die Flash Wolves erstmals als bestes Team der Region ins Turnier. Gepaart mit den soliden internationalen Leistungen des letzten Jahres sind die Taiwanesen ein Anwärter auf das Finale in Shanghai.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel