vergrößernverkleinern
G2 Esports verstärkte sich als LCS-Champion auf dem Papier noch einmal © Riot Games

Alle Roster der EU LCS-Teams wurden zwei Wochen vor Beginn des Summer Splits veröffentlicht. SPORT1 hat ein erstes Power-Ranking bereit.

Alle zehn Teams in der EU LCS haben im Vergleich zum Spring Split Veränderungen am Start-Roster vorgenommen. Was von den neuen Lineups zu erwarten sein kann, zeigt das erste Power-Ranking für die EU LCS.

10. Platz: Giants Gaming

Giants Gaming hatte schon im vergangenen Split große Probleme, auf LCS-Niveau mitzuhalten. Nach dem erfolgreichen Relegations-Turnier stellte die Organisation auf der Position des Junglers und des Mid-Laners um.

An der Qualität des Lineups hat sich dadurch nur wenig verändert. Lediglich Neuzugang NighT, der zuvor in der koreanischen Challenger-Liga für Ever8 Winners auflief, könnte vielleicht eine positive Überraschung mit sich bringen. Es ist aber zu erwarten, dass Giants Gaming auch in diesem Split gegen den Abstieg spielen wird.

9. Platz: Splyce

Splyce musste als Achter im Spring Split ebenfalls in die Relegation. Während sich andere Teams überwiegend verstärkt haben, kann das bei diesem Team kaum behauptet werden. Der einzige Neuzugang Mikyx besitzt bisher keine Profi-Erfahrung und ist somit nur schwer einzuschätzen.

Für Splyce wird der Summer Split nicht einfacher werden © Riot Games

Gleichzeitig geht mit der Verpflichtung des Slowenen die Exklusivität des zuvor rein dänischen Teams verloren, sodass die Spieler spätestens jetzt anfangen müssen, während der Partien auch englisch zu sprechen.

8. Platz: Unicorns of Love

Die Unicorns of Love erreichten im Spring Split die Play-Offs, doch nur Vicicsacsi und Hylissang sind vom alten Lineup verblieben. Vor allem der Abgang des großen Leistungsträgers Steeelback schmerzt.

Die Verpflichtungen Move, Veritas und der deutsche Mid-Laner Exileh können mit ihren bisherigen Erfolgen nur bedingt über die Abgänge hinwegtrösten. Vor allem der koreanische AD-Carry Veritas konnte in der nordamerikanischen Challenger-Series nicht überzeugen. Im Normalfall werden die Einhörner darauf fokussiert sein, den Klassenerhalt zu sichern.

7. Platz: Team Vitality

Vitality scheint neben den Unicorns of Love der große Verlierer der Off-Season zu sein. Nach Ablauf des Roster-Locks wurde bekannt, dass Shook und Hjarnan durch die beiden Koreaner Mightybear und Police ersetzt werden.

Einerseits geht damit die Synergie zwischen Hjarnan und kaSing verloren, andererseits konnte Police in der NA Challenger-Series nicht wirklich überzeugen. Mightybear spielte zuletzt für Newbee Young in der LSPL, der zweiten chinesischen Liga.

Zum aktuellen Zeitpunkt muss davon ausgegangen werden, dass die Neuverpflichtungen spielerisch keine Upgrades sind. Zudem wird das Team erstmals mit Koreanern auftreten, sodass es zu großen Kommunikationsproblemen kommen kann.

6. Platz: FC Schalke 04

Der FC Schalke 04 schnappte sich das alte Roster von Elements und verstärkte sich auf der schwächsten Position. Anstelle von Eika wird in Zukunft Fox mit dem Team spielen. Im Spring Split zeigte das Lineup immer wieder gute Ansätze, verpasste es aber vor allem gegen Ende, eigentlich schon gewonnene Partien unter Dach und Fach zu bringen.

Das ehemalige Elements-Lineup inklusive Fox wird in Zukunft für den FC Schalke 04 spielen © FC Schalke 04

Mit einem ausgedehnten Coaching-Staff, den der zweitgrößte deutsche Fußballverein auf lange Sicht wohl verpflichten wird, ist für die Spieler um den deutschen Jungler Gilius viel Luft nach oben.

5. Platz: Team ROCCAT

ROCCAT könnte einer der großen Gewinner sein. Mit Steeelback angelte sich das Team den besten Spieler der Unicorns of Love und einen der besten ADCs im gesamten Spring Split. Gemeinsam mit Betsy bildet der Franzose einen grundsoliden Carry-Kern.

Betsy und ROCCAT hoffen auf einen besseren Split © Riot Games

Die beiden Neuverpflichtungen Parang und Raise kommen von Stardust aus der koreanischen Challenger-Series. Letzterer zählte zu den besseren Supports in der Liga und wird dem Team wohl weiterhelfen können. Zudem können sich die Fans auf die Synergie der beiden Koreaner bei Engages freuen. Für ROCCAT sind die Play-Offs allemal drin.

4. Platz: Origen

Der Vize-Champion verlor nach viel Drama den wichtigsten Teil des Rosters an G2 Esports: die Bot-Lane. Zven und Mithy waren der Hauptgrund für viele Siege des Teams, denn das verbleibende Trio, bestehend aus PowerOfEvil, Amazing und sOAZ, hatte oftmals keine starken Auftritte hingelegt.

FORG1VEN und Hybrid werden die neue Bot-Lane des Teams bilden. Obwohl der Grieche spielerisch gesehen ein fantastischer und erfolgshungriger Akteur ist, so verstärkte sich der Verdacht weiter, dass er bei vielen seiner Teams Unruhe und schlechte Stimmung reingebracht hat. Nach den jüngsten Aussagen einiger Origen-Spieler zum Thema Training scheint es nur schwer vorstellbar zu sein, dass FORG1VENs neues Abenteuer gut ausgehen wird.

3. Platz: Fnatic

Der fünffache Sieger der EU LCS hat seinen Team-Captain zurück. YellOwStaR wurde bei Fnatic nach seinem kurzen Intermezzo bei Team SoloMid mit offenen Armen empfangen. Damit scheint das Team auf dem Papier wieder auf Kurs zu sein, doch einige Fragezeichen und Bedenken bleiben.

Fnatic will im Summer Split den Titel zurückholen © Riot Games

Mit Ausnahme von Febiven hatte jeder Fnatic-Akteur immer wieder seine Probleme im Spiel. Ob Fnatic mit YellOwStaR von Anfang an zu alter Stärke zurückfinden wird, ist nicht sicher. Der Franzose selbst zeigte bei TSM regelmäßig Schwächen, die nichts mit dem Aspekt des Shot-Callings zu tun haben. Fnatic gehört aber ohne Zweifel zum Spitzen-Trio, das um den Titel spielen kann.

2. Platz: H2k-Gaming

Schon im letzten Split hatte H2k-Gaming auf dem Papier das beste Lineup. Mit FORG1VEN ist nun möglicherweise der große Unruheherd, für den ihn viele Fans halten, weg. Freeze ist für die Organisation ein würdiger Ersatz. Auch der Tscheche zählt zu den besten ADCs im gesamten Westen.

Der Einzug in die Play-Offs wird für das Team kein Problem sein. Die große Frage wird sein, ob die Spieler von H2k-Gaming dieses Mal in Drucksituationen liefern können. Denn alle vier Akteure, die im Spring Split mit der Organisation Vierter wurden, trafen im Halbfinale und im Spiel um Platz drei überraschenderweise eine Menge fragwürdiger Entscheidungen.

1. Platz: G2 Esports

G2 Esports gewann als LCS-Aufsteiger direkt den Titel. Nun hat sich das Team, zumindest auf dem Papier, noch einmal massiv verstärkt. Die beste Bot-Lane der Liga wechselte zum Titelverteidiger. Zven und Mithy sind spielerisch ganz klar ein Upgrade gegenüber Emperor und Hybrid.

G2 Esports hat gute Aussichten auf die Titelverteidigung © Riot Games

Mit der Bot-Lane sowie Trick und PerkZ hat G2 auf vier der fünf Positionen einen Top 2-Spieler in Europa. Die große Frage wird sein, wie diese Hardcarrys das Gold untereinander aufteilen. Trick, PerkZ und Zven sind es gewohnt, einen massiven Anteil des Team-Goldes zu erhalten. Dass eine derartige Konstellation nicht immer klappt, zeigte OMG nach der Verpflichtung von Uzi. Trotzdem fällt es schwer, daran zu zweifeln, dass G2 ein heißer Kandidat auf den Titel sein wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel