vergrößernverkleinern
YellOwStaR konnte mit Fnatic große Erfolge feiern © Riot Games

Das offene Geheimnis ist gelüftet. YellOwStaR kehrt nach nur einem Split aus Nordamerika zurück und schließt sich seinem früheren Arbeitgeber Fnatic an.

Der Franzose wechselte Ende 2015 zu Team SoloMid, erreichte mit seinen neuen Mitspielern den zweiten Platz, bat die Organisation anschließend aber, nach Europa zurückkehren zu dürfen.

Offenes Geheimnis

Der Support-Spieler gewann mit Fnatic fünf Mal die EU LCS und erreichte zudem 2013 sowie 2015 das Worlds-Halbfinale. Ende letzten Jahres verließ YellOwStaR die Organisation nach fast drei Jahren, da er, nach eigenen Angaben, auf der Suche nach einem neuen Abenteuer war.

Dieses scheint nach weniger als einem halben Jahr beendet zu sein. Mit seiner Rückkehr macht er vielen Fnatic-Fans große Hoffnungen, denn seine beiden Nachfolger Noxiak und Klaj konnten die großen Fußstapfen, die der Franzose hinterlassen hatte, nicht mal ansatzweise ausfüllen.

Fnatic verpasste ohne YellOwStaR erstmals das Finale der EU LCS und musste sich am Ende mit einem dritten Platz zufriedengeben.

Durchwachsener Split in Nordamerika

Auch YellOwStaR selbst hatte bei Team SoloMid nicht den besten Split seiner aktiven Laufbahn. Das mit Stars gespickte Lineup konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen, obwohl das Team nach einer bemerkenswerten Verbesserung in den Play-Offs am Ende den zweiten Platz erreichte.

Der Franzose enttäuschte allerdings während der regulären Saison in vielen Partien und zeigte ungewohnt viele Fehler, insbesondere, wenn es um das eigene Positioning ging.

Der Support-Spieler war bei Fnatic für seine Führungsqualitäten im Spiel bekannt, doch scheinbar konnte er bei TSM nicht die Zustimmung finden, um sich durchsetzen und diese nutzen zu können. Ob dies der Grund dafür war, nach Europa zurückzukehren, ist unklar.

Neues Fnatic

YellOwStaR findet bei seiner neuen alten Organisation nicht nur altbekannte Gesichter vor. Die beiden Südkoreaner Huni und Reignover, die der Franzose Ende 2014 zu Fnatic geholt hatte, verließen das Team ein Jahr später gemeinsam mit ihm in Richtung Nordamerika.

Mit Spirit und Gamsu hat erneut ein koreanisches Duo die Plätze im Jungle und auf der Top-Lane eingenommen. Beide haben allerdings noch nicht so überzeugen können, wie ihre Vorgänger.

Wenn es nach den Fnatic-Fans geht, dann wird Rückkehrer YellOwStaR dies im anstehenden Summer Split der EU LCS, der am 2. Juni beginnt, schrittweise ändern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel