vergrößernverkleinern
Bei LCS-Caster Maxim ist die Vorfreude auf den LCS-Start zu spüren © ESL - Stephanie Lieske

Der deutsche LCS-Kommentator Maxim sieht beim Einstieg des FC Schalke 04 in League of Legends nur Vorteile. Er hofft auf eine Erweiterung des Trainer-Stabs.

Zudem sprach der YouTuber mit SPORT1 über die Änderungen am LCS-Format und seine Meinung zum Start der Liga.

"Elements-Team ist eine gute Ausgangsbasis"

Mit dem Einstieg des FC Schalke 04 in der EU LCS hoffen viele Menschen auf ein umfangreiches Engagement des Vereins, damit die Spieler von den Möglichkeiten, die dem Verein offenstehen, profitieren können. Der deutsche LCS-Kommentator Maxim Markow reiht sich nahtlos in diese Gruppe ein.

"Für die LCS und den eSports allgemein ist das sehr, sehr gut. Fußball hat einen hohen Rang in Deutschland, von daher ist es toll, dass ein großer Verein einsteigt. Ich mag es nicht, wenn der eSports eingeschränkt wird", erklärt er. "Ein Verein wie der FC Schalke 04 kann vielleicht bei Visa-Problemen helfen, wenn er Spieler als Athleten anerkennt, denn ihm würde man es eher abkaufen."

Durch das Engagement des namhaften deutschen Sportvereins besteht zudem die Möglichkeit, dass der bisher sehr übersichtliche Trainer-Stab des Teams bedeutend erweitert wird. "Das ehemalige Elements-Team ist eine gute Ausgangsbasis, um zu sehen, was ein derartiger Verein in den eSports im Bereich der Organisation bringen kann", so der YouTuber.

Trainer Nyph steht in der Pflicht

Vor dem Wechsel zu den Königsblauen bestand das Team lediglich aus fünf Spielern, dem Trainer Nyph und Manager Maelk. Es wird unumgänglich sein, den Trainer-Stab zu erweitern, wenn die Ziele deutlich höher gesetzt werden sollen. Analysten, die unter anderem schauen, was von anderen Teams und Regionen gespielt wird, werden laut dem LCS-Caster definitiv benötigt.

Zudem hat auch Nyph große Aufgaben vor sich: "Professionelle Teams zeichnen sich durch eine gute Infrastruktur aus. Die Rollen müssen klar verteilt sein. Nyph muss nicht nur den Trainer mit einem bestimmten Wissen spielen, sondern eher als 'Super-Nanny' auftreten. Er muss auf alle schauen, sicherstellen, dass sie pünktlich sind", so Maxim weiter.

"Er muss wie ein Fußballtrainer auf dem Platz sein, vor dem du großen Respekt hast. Ein Prinzip, bei dem er jemanden auf die Bank setzt, wenn dieser zum Beispiel zu wenig Einsatz beim Training zeigt, wäre sehr gut. Das ist in LoL aber nur schwer umsetzbar."

Maxim: Sehe nur Vorteile bei Schalkes Einstieg

Nach Bekanntwerden des Lineups äußerten viele Verfolger der Szene auf der Plattform reddit ihre Enttäuschung über das Lineup, das lediglich Fox als neuen Mid-Laner bekommen hat. Dass der FC Schalke 04 zunächst überwiegend am alten Team festhalten will, sieht Maxim ebenfalls positiv.

Ein Großteil des ehemaligen Lineups von Elements wird nun für den FC Schalke 04antreten © Riot Games

"Aus eSports-Sicht ist es wirklich gut, dass die Verantwortlichen nicht sagen: 'Wir kaufen jetzt einfach die besten Spieler ein.' Sie geben den Spielern eine Chance und haben sich mit der Teilnahme an den Play-Offs ein Ziel gesetzt, das nicht zu hoch ist", erklärt Maxim. "Ehrlich gesagt sehe ich bei der ganzen Sache nur Vorteile."

"Es wird auf jeden Fall ein richtig cooler Split werden"

Er hofft zudem, dass die Vorbereitung der LCS-Teams reibungslos verlaufen ist: "Ich persönlich bin sehr gespannt darauf, wie die Leute adaptieren werden. Die EU LCS ist eine Liga, die sich etwas von Nordamerika abschauen kann, aber meistens selbst die Impulse vorgibt. Die Teams haben die Möglichkeit, zu trainieren und zu schauen, was in Korea gespielt wird – hoffentlich ohne organisatorische Probleme. Ich wünsche mir außerdem, dass ich nicht regelmäßig in ein Spiel gehe und vorher schon weiß, dass es für das eine Team eindeutig werden wird."

Im Summer Split werden nicht mehr alle Matches im LCS-Studio ausgespielt © Riot Games

Maxim freut sich außerdem auf die Änderungen am Format der Liga: "Wir bekommen zwar bei der Produktion etwas Probleme deswegen, aber für die Teams ist die Umstellung extrem gut. Zum einen erzählt eine Begegnung mehr Geschichten, zum anderen bringen Cheese-Strategien weniger Erfolg."

In der EU LCS wird ab dem Summer Split jede Partie der regulären Saison im Best-of-Two-Modus gespielt, in der NA LCS sogar im Best-of-Three-Format. Der beliebte Kommentator sieht für beide Varianten Vorteile: "Best-of-Two ist fairer, weil beide Teams jede Seite genau einmal spielen. Best-of-Threes sind dafür genauer, um zu bestimmen, welches Team besser ist. Mehr Spiele sind aber definitiv für alle gut. Es wird auf jeden Fall ein richtig cooler Split werden."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel