vergrößernverkleinern
Jona "JustJohnny" Schmitt ist ein beliebter LCS-Kommentator bei Summoner's Inn © GameSports.de

Der deutsche LCS-Kommentator Jona "JustJohnny" Schmitt geht davon aus, dass die beiden Power-Picks "Swain" und "Vladimir" in naher Zukunft generft werden.

Die westlichen Profi-Spieler in der LCS waren in der ersten Woche des Summer Splits erstmals auf Patch 6.10 zu sehen. JustJohnny sprach mit SPORT1 darüber, was ihm metatechnisch dabei aufgefallen ist.

Hartnäckige Mages mit viel Heilung

Für den LCS-Caster von Summoner's Inn war die größte Änderung im Vergleich zu den Spielversionen zuvor die Tatsache, dass mit "Swain" und "Vladimir" zwei im kompetitiven Umfeld fast nie gespielte Champions auf einmal eine sehr hohe Priorität besitzen.

Seiner Meinung nach sind diese "beiden Champions komplett merkwürdig. Sie sind unglaublich tanky und machen unfassbar viel Schaden. Es ist ein merkwürdiges Gefühl, wenn ein Mage in vier oder fünf Gegner reinläuft und am Ende mit voller Gesundheit wieder rauskommt."

CLG mit Fehler bei der Item-Wahl

Unter anderem musste der aktuelle NA LCS-Champion Counter Logic Gaming gegen Apex Gaming am eigenen Leib erfahren, wie gefährlich ein "Swain" mit mehreren Items sein kann. JustJohnny betont, dass gerade bei Champions, die eine hohe Heilung besitzen, die Item-Wahl besonders wichtig ist.

Keane von Apex Gaming vertraute unter anderem auf "Swain" © Riot Games

CLG versäumte es in diesem Fall, in dieser Hinsicht die korrekten Entscheidungen zu treffen: "Im Build hat CLG meines Erachtens große Fehler gemacht. Das ist etwas, das du dir nicht erlauben darfst", so der Analytiker.

"Die zwei Items, die Heilung reduzieren können und somit gegen diese Champions besonders effektiv sind, sind das "Morellonomicon" für Mages und "Mortal Reminder" für AD-Carrys. CLG hatte keines der beiden Items gekauft."

Auch, wenn dieser Fehler den nordamerikanischen Titelverteidiger eventuell sogar den Sieg gekostet hat, so glaubt der LCS-Caster nicht, dass dies in Zukunft oft passieren wird: "Teams werden in dieser Hinsicht sehr schnell adaptieren. Vielleicht sind dann diese beiden Champions nicht mehr so stark, aber ich denke, dass ein Nerf irgendeiner Art bald kommen wird."

Comeback für "Wit's End" und "Trinity Force"?

Bei Änderungen an Items verhält es sich ähnlich wie mit Champions, denn regelmäßig gewinnen oder verlieren die käuflichen Gegenstände an Popularität, wenn ihre Werte, Kosten oder Effekte verändert werden.

Laut JustJohnny sollte ein fast schon vergessenes Item in der nahen Zukunft im Auge behalten werden: "Der Gegenstand 'Wit's End' wurde mit 6.11 gebufft und könnte beispielsweise für einen Tank-"Fizz" eine Option sein. Ray von Apex Gaming zeigte in der NA LCS zuletzt, wie verheerend dieser Champion mit einem derartigen Build sein kann, wenn er einen guten Flank auf die Carrys findet."

Zusätzlich ist der Streamer auch gespannt, ob und auf welchen Champions die neue "Trinity Force" zu sehen sein wird: "Die Crit-Komponente wurde entfernt und dafür besitzt das Item mehr Attack-Speed und Cooldown-Reduktion. Es wird spannend sein, zu sehen, auf welchen Champions der Gegenstand effektiv sein wird und ob Champions wie "Yasuo", "Gangplank" oder "Corki", die mit diesem Item gespielt wurden, in der Meta überhaupt noch standhalten können", so JustJohnny. "Das sehe ich persönlich ganz, ganz problematisch."

Ashe als Hilfe für Engages

Der AD-Carry "Ashe" bringt eine Eigenschaft mit sich, über die sich nur wenige Champions freuen können. Mit dem "Enchanted Crystal Arrow" besteht die Möglichkeit, Team-Fights vergleichsweise leicht zu erzwingen, ohne ein großes Risiko einzugehen.

Der in der Lane eher schwache AD-Carry könnte von den Nerfs, die Lane-Bully "Lucian" erfahren hat, profitieren: "Viele Profis haben gesagt, dass wenn 'Lucian' raus ist, 'Ashe' der nächste Pick ist", erklärt der LoL-Analytiker. "Sagen wir es mal so: Ich finde das interessant. Der Champion kann mit seiner Ultimate Kompositionen, die im Early- oder Mid-Game stark sind, sehr helfen, einen Vorsprung zu snowballen. Das wird heute oft vernachlässigt."

Ob der immobile AD-Carry deswegen die unumstrittene erste Wahl wird, bezweifelt JustJohnny aber: "Ob sie wirklich so stark sein wird, wird man sehen. Ich glaube sie hat in allen Regionen übergreifend eine Siegquote von über 80 Prozent. Das ist ein beeindruckender Wert. Aber seien wir mal ehrlich: Es liegt nicht immer nur an 'Ashe'."

Änderungen können Kettenreaktion auslösen

Änderungen an den Champions und Items sowie spezielle Entwicklungen können Kettenreaktionen auslösen, die wiederum beeinflussen, welche Picks auf anderen Positionen zu den besten gehören. "Rek'Sai wird wieder oft gespielt, weil "Kindred" und "Nidalee" meistens gebannt sind und sie mit ihrer globalen Präsenz anscheinend die nächstbeste Wahl ist", führt der Streamer von Summoner's Inn aus.

"Dabei wird auf "Cinderhulk" gesetzt und es eröffnet sich die Option, einen Carry auf der Top-Lane zu spielen. Durch die Änderungen an "Quicksilver Sash" sind dies nun schon zwei Gründe, warum beispielsweise "Fiora" wieder an Popularität und Stärke gewinnen könnte. Gleichzeitig ist es nicht mehr unbedingt notwendig, einen Nahkämpfer wie "Alistar" als Support zu wählen, wenn zwei Tanks auf Top-Lane und Jungle gewählt werden."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel