vergrößernverkleinern
Origen konnte am Freitag einen Punktgewinn gegen den Tabellenführer feiern © Riot Games

Berlin - Origen hat zu Beginn der Rückrunde einen weiteren Punkt einfahren können. In einer weiteren Neuauflage des letztens Endspiels trennten sich Origen und G2 1:1.

Am Freitag kam es zum erneuten Duell der beiden Finalisten des Spring Splits, G2 Esports und Origen. Die Teams mussten sich mit einer Punkteteilung begnügen. Dabei gelang es AD-Carry Zven zudem, den erst kürzlich aufgestellten CS-Rekord von Fnatics Rekkles zu übertreffen.

Zven mit neuem CS-Rekord

Das erste Game zwischen G2 Esports und Origen war eine sehr ereignisarme Angelegenheit. Insbesondere im Late-Game waren Kills absolute Mangelware. Obwohl Origen viele Inhibitoren zerstören könnte, war G2 mit Zvens "Sivir" in der Lage, die Nexus-Tower zu verteidigen.

Erst nach 68 Minuten ging das Spiel zu Ende, als sOAZ einmal mehr einen Backdoor versuchte und gemeinsam mit seinen Team, die Gegner ignorierend, das Hauptgebäude zerstörte. Zven hatte am Ende 946 CS vorzuweisen, was einen neuen Rekord im kompetitiven League of Legends darstellt.

Im zweiten Game startete G2 Esports deutlich stärker und ging rasch in Führung. Origen versuchte verzweifelt, gegenzuhalten, doch mehr als ein paar zusätzliche Minuten konnte das Team nicht herausholen, ehe G2 Esports den Sack zumachte.

S04 wieder nur mit einem Punkt

Schalke 04 musste sich auch am Freitag mit einem Unentschieden begnügen. Gegen die Unicorns of Love machten die Königsblauen im ersten Game einen kapitalen Fehler am Baron, der die Niederlage einläutete.

Video

Im zweiten Game lief es allerdings bedeutend besser für Schalke. Der deutsche Mid-Laner Exileh von den Unicorns of Love versuchte mit "LeBlanc", gegen das drohende Unentschieden anzukämpfen. Er hatte am Ende alle Kills seines Teams, doch an der Punkteteilung konnte Exileh nichts mehr ändern.

Giants fertigt Fnatic ab

Die größte Überraschung des Tages gelang Giants Gaming. Das Team bestätigte die starke Form der letzten Begegnungen auch gegen den Zweitplatzierten Fnatic. Der deutsche Top-Laner Smittyj und seine Mitspieler schlugen den Rekordchampion der EU LCS mit 2:0.

Dabei zeigten alle Spieler von Giants Gaming solide Leistungen, wobei einmal mehr der koreanische Mid-Laner NighT besonders zu überzeugen wusste. Der Rookie gehört im Summer Split zu den besten Spielern der Liga und stellte dies am Freitag erneut unter Beweis.

Splyce feierte gegen Vitality den ersten 2:0-Erfolg seit der dritten Woche. Das fast rein dänische Lineup überzeugte dabei in fast allen Belangen und pirscht sich damit an H2k-Gaming heran.

Das Team von Jungler Jankos erreichte gegen ROCCAT ein weiteres Unentschieden - bereits das sechste in diesem Split. Dadurch bleibt H2k im oberen Mittelfeld und muss eher nach hinten auf Splyce, S04 und Giants Gaming schauen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel