vergrößernverkleinern
Die Gruppenphase der Worlds schreitet weiter voran © Riot Games

San Francisco - Am zweiten Tag der World Championship konnte sich H2k-Gaming gegen INTZ durchsetzen. Splyce sah gegen Royval Never Give Up jedoch kein Land.

In der Nacht von Freitag auf Samstag ging die Weltmeisterschaft in League of Legends in die zweite Runde. Nachdem die europäischen Teams am ersten Tag allesamt enttäuschten, sollte nun der Tag der Wiedergutmachung folgen.

H2k-Gaming mit Pflichtsieg

FORG1VEN und Co. mussten sich im ersten Spiel ahq e-Sports Club geschlagen geben, dabei hatte man die Hoffnung, dieses wichtige Spiel für sich entscheiden zu können. Umso wichtiger war das Matchup gegen das Wildcard-Team aus Brasilien INTZ e-Sport, die im ersten Match die größte Überraschung der laufenden WM erreichen.

Video

Revolta und sein Team konnten sich gegen die chinesischen LPL-Meister Edward Gaming durchsetzen und somit die gesamte Gruppe auf den Kopf stellen. Folgte nun der zweite Streich der Underdogs?

Die Antwort folgte auf dem Fuße. H2k-Gaming ging von Anfang an goldtechnisch in Führung. Es dauerte zwar eine ganze Weile, bis das First-Blood für die Europäer fiel, doch damit entstand der so häufig erwähnte Schneeball-Effekt.

Schlussendlich setzte sich H2K durch und trug den ersten Sieg bei einer WM eines europäischen Teams, seit dem Viertelfinale 2015 nach Hause.

Splyce unterliegt dominanten Chinesen

Royal Never Give Up ist zwar ein großer Name in League of Legends, doch vor dem Turnier offenbarten die Chinesen einige Schwächen. Am ersten Tag zeigten die Vizemeister der LPL jedoch, welches Potential in ihnen steckt und spielten den Champion der NA LCS TSM an die Wand.

Video

Allein durch diese Performance schwanden die Chancen der europäischen Vizemeister. Im Spiel selbst bestätigten RNG ihre Favoritenrolle und schlugen Splyce klar und deutlich. Für Spylce rückt ein Weiterkommen damit immer weiter in den Ferne.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel