vergrößernverkleinern
Worlds Viertelfinale im Chicago Theatre © Riot Games

Chicago - In der Nacht von Samstag auf Sonntag treffen die ROX Tigers auf das chinesische Lineup von Royal Never Give Up.

Von Danny Singer

Nachdem sich in der Nacht von Freitag auf Samstags bereits Korea und China in Form von SK Telecom T1 und Royal Never Give Up duellierten, folgt nun das nächste Aufeinandertreffen beider Nationen im Chicago Theatre bei den Playoffs der Worlds 2016

Das Duell der Meister

Sowohl ROX Tigers als auch EDward Gaming sind Meister in ihrem jeweiligen Land und das in den beiden stärksten Ligen der Welt. Während Korea die unangefochtene Nummer 1 ist, konnte China von den anderen Regionen und mit zwei Teams die zweitmeisten in die Playoffs befördern.

Im direkten Duell gegen die Koreaner sahen die Chinesen im Turnierverlauf jedoch alles andere als gut aus. Lediglich ein Spiel konnte dabei von China gewonnen werden. Im Viertelfinale erspielte sich RNG ein Match gegen die Favoriten von ST Telecom T1, verlor aber anschließend drei Stück in Folge und fuhr so nach Hause.

Auch im folgenden Vergleich gehen die Koreaner ROX Tigers als Favorit ins Rennen und auch wenn EDward Gaming im nationalen Vergleich dominant wirkt, müssen sich die Chinesen hier mit der Außenseiter-Rolle begnügen. Sollte ROX weiterkommen, so wären drei von vier Halbfinal-Teilnehmer aus Korea.

Abstellen der Fehler

Dies wird das Ziel von EDG sein, denn nur, wenn sie ihre Fehler abstellen und konzentriert auftreten, haben die Chinesen eine Chance. Dass dieses Viertelfinale überhaupt möglich ist, ist genau solchen Fehlern und schwachen Spielen in der Gruppenphase geschuldet.

So mussten sich Clearlove und Co. gleich zweimal an einem Tag den Europäern von H2k-Gaming geschlagen geben und kamen nur als Gruppenzweiter aus der Gruppe. Ein Team wie ROX wird Fehler schnell und hart bestrafen.

Dazu kommt, dass EDG mit einem Stand-In ins Rennen gehen muss, da es bei Mouse ein Notfall in der Familie gab, ihn wird Kuro1 ersetzen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel