vergrößernverkleinern
SK Telecom T1 trifft im Viertelfinale auf Royal Never Give Up © Riot Games

San Francisco - Die Gruppenphase ist beendet und die Viertelfinalspiele sind ausgelost. Die Koreaner rund um Faker treffen im Viertelfinale auf Royal Never Give Up.

Von Danny Singer

In diesem Match-Up gibt es nur einen Favoriten. SK Telecom T1 dominierte die Gruppenphase und wird alles daransetzen auch im Viertelfinale die Hosen an zu behalten. 

Die Dominanz der Koreaner

Alle koreanischen Teams gingen als Gruppensieger aus der Vorrunde, im Fall von SKT sogar mit nur einer Niederlage. Die ansonsten makellose Bilanz des vermutlich weltbesten Spielers und seinem Team spiegelt die Vorhersagen der Experten vor dem Turnier wieder.

Video

Beachtlich ist jedoch, dass sich nicht nur Faker in einer grandiosen Form befindet, auch die Bot-Lane, namentlich Bang und Wolf spielten in der Gruppenphase stark auf. SKT ist nach Amerika gereist, um den dritten WM-Titel in der Team-Geschichte nach Korea zu holen. 

In der heimischen Liga musste man sich in Runde drei KT Rolster geschlagen geben und konnte damit den Titel aus dem Frühling nicht verteidigen. Sollte ein Weiterkommen im Viertelfinale gelingen, träfe das Team rund um Faker vermutlich auf den Erzrivalen und LCK-Champion ROX Tigers, sollten diese sich gegen EDG behaupten. Für die Koreaner zählt nur eins, der Titel.

Der Außenseiter mit Chancen

Trotz der Dominanz von SKT darf man Royal Never Give Up nicht abschreiben, denn mit Uzi haben die Chinesen den möglicherweise besten AD Carry der Welt. Er hat bereits jetzt den Rekord für die meisten Kills bei einer Weltmeisterschaft in League of Legends gebrochen und hat sicherlich noch Lust auf mehr.

Video

In der Gruppenphase musste sich das chinesische Team zwar hinter Samsung Galaxy einordnen, schaffte es aber zweimal gegen den NA LCS-Champion Team SoloMid zu siegen. In einem Best-of-Five wird es trotzdem schwer für die zweite chinesische Hoffnung.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel