vergrößernverkleinern
H2k-Gaming steht zum ersten Mal im Viertelfinale einer WM © Riot Games

Chicago - In der Nacht von Sonntag auf Montag wird das letzte Viertelfinale der Worlds 2016 zwischen H2k-Gaming und Albus NoX Luna ausgespielt.

Von Danny Singer

Wie auch in anderen Sportarten, ist das Erreichen des Viertelfinales für manche Teams Gang und Gäbe und nichts Besonderes, während es gerade für die Außenseiter-Teams ein großer Triumph ist. Für H2k-Gaming war das Viertelfinale schon vor Beginn der Worlds ein machbares Ziel, ein Gruppensieg jedoch eine Überraschung.

Albus NoX Luna ist ist das perfekte Beispiel für ein Team mit dem zu Beginn keiner gerechnet hatte. Die Russen zeigten vor dem Turnier nur durchschnittliche Leistungen und stehen nun im Viertelfinale der Weltmeisterschaft.

Selbstvertrauen mit Understatement 

Die Jungs von H2k-Gaming sind für die meisten Experten in diesem Match-Up der Favorit. Als Gruppensieger qualifizierten sich FORG1VEN und Co. souverän noch vor EDward Gaming aus China für die besten Acht.

Der AD Carry des Teams wahrt jedoch ein gewisses Understatement, was man gerade von dem Selbstbewussten Spieler nicht gewohnt ist. Auf Twitter sieht er die Russen von ANX als Favoriten, aufgrund der schwereren Gruppe, durch die sie sich kämpfen mussten.

H2k-Gaming wirkte während der zweiten Hälfte der Gruppenphase sehr konstant und sollte mit dieser Leistung auch ein Ticket für das Halbfinale buchen können.

Ein Support wird zum König

Der russische Support-Spieler Likkrit avancierte in kürzester Zeit zum Publikumsliebling und das hat mehrere Gründe. Nach der guten Leistung von Albus NoX Luna, dem ersten Wildcard-Team, das jemals eine Gruppenphase bei den Worlds überstanden hat, zeigte er ein Herz für die ausgeschiedenen Spieler von G2.

Doch nicht nur außerhalb der Games sorgte der Spieler für Furore. Die Koreaner ROX Tigers erkannten das Potential des Supports und bannten kurzer Hand all seine präferierten Champions. Das half jedoch nichts. ROX Tigers mussten sich trotzdem dem Wildcard-Team geschlagen geben und dadurch katapultierten sich die Russen ins Viertelfinale.

Der Gewinner des Match-Ups trifft im Halbfinale der Worlds auf das koreanische Team von Samsung Galaxy, den vermutlich leichtesten Gegner der übrigen Halbfinalisten, aber immer noch ein harter Brocken.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel