vergrößernverkleinern
Lamabear stieg mit den Misfits in die EU LCS auf © Riot Games

Lamabear, der deutsche Jungler von Misfits Academy; erhält aufgrund seines Verhaltens in Online-Matches eine Sperre von allen Events des Spieleentwicklers..

Von Danny Singer

Dass Riot Games hart mit Spielern ins Gericht geht, die auf ihren Servern Fehlverhalten an den Tag legen, ist weitreichend bekannt. Spieler wie FORG1VEN oder auch Jensen von Cloud9 bekamen bereits die harte Hand des Spieleentwicklers zu spüren.

Fehlverhalten in Ranked Games

Lamabear, der deutsche Jungler, der momentan bei Misfits unter Vertrag steht und dort für das Academy-Team aufläuft, soll laut Riot Games ein kontinuierliches Muster an unakzeptablem Verhalten gezeigt haben, so heißt es in der offiziellen Mitteilung.

Video

Der Spieleentwickler von League of Legends sperrte den 18-Jährigen nun für vier Monate von allen durch Riot ausgerichteten Wettkämpfen. Dies ist eine lange Zeit für einen jungen Spieler - quasi eine gesamte Saison.

Die Reaktion von Misfits

Für die Organisation gab es dementsprechend nur eine Lösung. Da der Spieler an keinem offiziellen Wettkampf teilnehmen kann, wurde Lamabear für diese Zeit auch von seiner Rolle im Team suspendiert. 

Trotzdem versprach die Organisation, den jungen Spieler auf dem Weg der Besserung zu unterstützen, da dieser sich einsichtig zeigt.

Der Jungler meldete sich selbst via Twitter zu Wort und versprach, sich zu bessern und blickt nun nach vorn.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel