vergrößernverkleinern
Die Worlds im Blick: Bjergsen und TSm wollen dieses Jahr endlich hoch hinaus © Riot Games

In Nordamerika ist die Frage, wer zu den Worlds fährt, noch schwer zu beantworten. Die Top-Teams sind eng beieinander. Dennoch gibt es Tendenzen.

Von Maximilian Eichgrün

Das Rift Rivals-Turnier hat zwischenzeitlich gezeigt: Im internationalen Vergleich wirkt Nordamerika stärker als Europa. Doch wie gut sind die Teams wirklich drauf?

Die Stammgäste: TSM, CLG und C9

Natürlich kommen den Zuschauern bei dem Gedanken an die Weltmeisterschaft zunächst die üblichen Verdächtigen in den Sinn: Team SoloMid, Counter Logic Gaming und Cloud9 waren bei den letzten beiden Auflagen des Turniers jeweils Nordamerikas Vertreter.

TSM ist auch diesen Split wieder absoluter NA-Titelfavorit und durch den Triumph im Spring Split sowie den sicheren Halbfinal-Platz so gut wie sicher für die Worlds qualifiziert. Bjergsen und Co. hatten allerdings stets das Problem, dass ihnen im entscheidenden Moment die Nerven versagten. Zuletzt besiegte der Titelverteidiger CLG und wirkt sehr stark.

CLG dagegen hat den Split gut begonnen und geriet später ins Straucheln. Mit dem Rauswurf von Jungler Dardoch und der Hereinnahme von Rookie OmarGod wirkt das Team geschwächt. Gegen Top-Teams wie TSM und Immortals konnte man am Ende nicht mehr mithalten. Mit EnVyUs steht zunächst ein machbarer Playoff-Gegner bevor, dennoch wird CLG eher auf die Regionals hoffen müssen.

Cloud9 hat sich nach einem schlechten Start in den Split wieder gefangen und am Ende sogar noch Platz 3 erreicht. Der Finalist des Spring Splits will natürlich mindestens wieder ins Finale, was Sneaky und Co. wohl auch reichen würde, um sich für die Worlds zu qualifizieren. Der Weg dahin wird aber nicht leicht: Dignitas und Immortals werden schwere Playoff-Gegner für das Team. Zuletzt hatte C9 eher schlagbare Gegner und diese Aufgaben problemlos gemeistert.

Die Herausforderer: Team Dignitas und Immortals

Mit Dignitas und Immortals könnten potenziell zwei neue(re) Gesichter für NA zu den Worlds fahren. Beide Teams spielten eine starke Ligaphase, Team Dignitas war in der Rückrunde sehr schwer zu schlagen.

Beide Teams haben ihren südkoreanischen Top-Lanern Flame (Immortals) und ssumday (Dignitas) viel zu verdanken. Das Potenzial ist da, doch C9 könnte beide Herausforderer am Ende ausschalten und so bliebe nur für eines der zwei Teams die Chance, über die Regionals noch die WM zu erreichen.

Die Underdogs: Team EnVyUs und FlyQuest

Für Team EnVyUs war der Split die meiste Zeit recht erfolgreich, für FlyQuest eher enttäuschend. Beide haben nur geringe Chancen, noch zu den Worlds zu kommen. FlyQuest hat zum Ende hin etwas aufgedreht und alle Kellerduelle für sich entschieden. Insgesamt wirkt das Team aber nicht sehr stark.

Nur wenn Team EnVyUs, das mit den Top-Teams noch nicht mithalten kann, die erste Playoff-Runde übersteht, würde FlyQuest nicht zu den Regionals kommen. Doch auch EnVyUs wäre dort klarer Außenseiter. Zuletzt hagelte es mehrere böse 0:2-Pleiten gegen direkte Worlds-Konkurrenten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel