vergrößernverkleinern
Für Rekkles ist es die vierte All-Star-Teilnahme © Riot Games

Los Angeles - Das All-Star-Voting ist vorbei. sOAZ, Jankos, PowerOfEvil, Rekkles und IgNar werden die EU LCS in Los Angeles vertreten und beerben damit Legenden wie xPeke.

Von Marc Marake

Der Veteran

2011 stand sOAZ mit against All authority im WM-Finale der ersten League of Legends-Saison. Sechs Jahre später ist der Franzose immer noch einer der Besten.

Nach einer nervenaufreibenden Gruppenphase erreichte sOAZ mit Fnatic erneut die Playoffs der diesjährigen Worlds. Dort zeigte der 23-Jährige erneut seinen unüblichen und eigenen Spielstil im Match gegen Royal Never Give Up, wofür er von den Fans respektiert und gefeiert wird.

Große Klappe, viel dahinter

Jankos etablierte sich über die Jahre als einer der besten Jungler im Westen. Da er sein Team regelmäßig früh in Führung brachte, machte der Pole sich einen Namen als "First-Blood-King."

Sein jahrelanger Teamkollege VandeR und er eroberten mit ihren kontroversen, gleichzeitig aber auch unterhaltsamen Aussagen in den vergangenen Jahren die Herzen der Fans.

Der deutsche Publikumsliebling

PowerOfEvil konnte sich in der deutschen Liga für die große EU LCS empfehlen und feierte 2015 mit den Unicorns of Love seinen Durchbruch. Er wechselte daraufhin zum damaligen WM-Halbfinalisten Origen, allerdings konnte weder er noch das Team den Erwartungen gerecht werden.

Mit dem Aufsteiger Misfits klappte 2017 überraschend die WM-Qualifikation. Nach der Gruppenphase musste das Rookie-Team gegen den dreimaligen Weltmeister SK Telecom T1 spielen. Der furchtlose PowerOfEvil lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem besten Spieler der Welt, Faker, und eroberte die Herzen der Fans im Sturm.

Europas Aushängeschild

Rekkles ist Europas Musterprofi. Der skandalfreie Spieler gewann zahlreiche nationale Titel und zeigte bei den Worlds immer wieder gute Leistungen. Für den 21-Jährigen ist es die vierte Teilnahme in Folge.

Die Überraschung der Worlds

IgNar kam mit den Misfits aus dem Nichts. Auf die erfolgreiche Qualifikation ins Oberhaus folgte noch im selben Jahr mit Teamkollege PowerOfEvil die Worlds-Qualifikation. Im WM-Krimi gegen SK Telecom T1 hatte der 20-Jährige mit seinen ungewöhnlichen Champions und aggressiven Spielstil einen großen Einfluss auf die zwei Siege der Misfits.

Legenden auf der Spur

Während sOAZ, Jankos und Rekkles schon zwei beziehungsweise drei All-Star-Teilnahmen vorweisen können, wird es für das Misfits-Duo die Erste. Damit treten sie in die Fußstapfen von Legenden wie xPeke, Froggen, Alex Ich, YellOwStaR und Edward.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel