vergrößernverkleinern
Lunatic Hai scheint unaufhaltbar © OGN APEX

Seoul - Die Südkoreaner stehen an der Weltspitze, besonders Lunatic Hai hat sich stark gezeigt. Das einzige gute Team des Westens ist Team EnVyUs.

Von Mike Koch

Schon in League of Legends und StarCraft II gibt es eine Nation, die die eSports-Disziplinen dominiert: Südkorea ist die Nummer eins.

Auch in Overwatch gewinnen die Asiaten immer mehr die Überhand, am deutlichsten wird es in der OGN Overwatch APEX Season 2, die in Seoul ausgespielt wird.

Lunatic Hai scheint unaufhaltsam

Mit dem Ausschluss der Profis Leetajun und dean aufgrund von Affären mit Fans erwarteten die Experten, dass Lunatic Hai diese Saison nicht so stark aufspielen wird.

Angeführt vom starken Tank-Spieler Miro und Support Ryujehong, schaffte es Lunatic Hai wieder an die Spitze ihrer Gruppe. Dabei trafen sie auf Top-Kaliber wie LW Blue, ebenfalls aus Südkorea, und dem schwedischen Misfits-Lineup.

In drei Spielen mussten sie nur eine Map abgeben – nur Team KongDoo Panthera zeigte sich noch stärker und gab in Gruppe D keine einzige Map ab. Diese hatten aber mit Fnatic und Co. eine deutlich leichtere Gruppe.

Der Niedergang der westlichen Teams

Während in der Anfangszeit noch die Europäer und Nordamerikaner das Spiel dominierten, scheint diese Zeit längst vergessen. Eingeladen aus Nordamerika und Europa kamen Cloud9, Misfits und Fnatic zur APEX Season 2.

Video

Keins dieser Teams schaffte es in die zweite Runde der Gruppenphase und musste sich der koreanischen Übermacht geschlagen geben.

Einen Lichtblick gibt es aber: Da alle drei westlichen Teams auf dem vorletzten Platz ihrer Gruppe gelandet sind, werden sie auch in der nächsten Saison antreten können.

EnVyUs, die letzte westliche Bastion

Team EnVyUs, angeführt vom deutschen Profi INTERNETHULK, gehört von Beginn an zur Elite. Ihren Höhepunkt erreichten die Nordamerikaner bei der ersten Ausgabe der OGN Overwatch APEX – nV holte den Titel.

Auch diese Saison reichte es wieder für das Weiterkommen in der Gruppenphase. Obwohl sie sich Meta Athena geschlagen geben mussten, zogen Taimou & Co als Zweitplatzierter solide in die Playoffs ein.

Dort wird der Titelverteidiger alles daransetzen, auch die zweite Gruppenphase zu überstehen. Dabei treffen sie unter anderem auf Lunatic Hai – einfach wird das nicht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel