vergrößernverkleinern
Kim „sOs“ Yoo Jin zählt zu den erfolgreichsten StarCraft II-Spielern aller Zeiten © ESL - Helena Kristiansson

Bei den Intel Extreme Masters in Taipei konnte sOs das StarCraft II-Finale für sich entscheiden. In CS:GO feierten MongolZ ihren Durchbruch.

Von Johannes Gorzel

Insgesamt 75.000 US-Dollar Preisgeld wurden am vergangenen Wochenende unter den Teilnehmern der IEM Taipei verteilt. Natürlich hat Kim "sOs" Yoo Jin sich wieder einmal den größten Anteil davon geschnappt.

sOs ist gekommen, um zu bleiben

Immer, wenn es um das große Geld geht, ist sOs unschlagbar. Der Südkoreaner erspielte in seiner bisherigen Karriere über 430.000 US-Dollar an Preisgeld, wobei dabei dreimal 100.000 US-Dollar von den größten StarCraft II-Turnieren aller Zeiten inklusive sind.

Der Protoss-Spieler gewann die Intel Extreme Masters World Championships 2013, bei denen selbst der zweite Platz leer ausging - ganz nach dem Motto „The winner takes it all“. Außerdem holte er sich zweimal die Weltmeisterschaft auf der BlizzCon, zuletzt im November, als er Life im Finale schlug.

sOs wurde von Jin Air auf einem Flugzeug verewigt © Team Liquid – Waxangel

Auch in Taipei ließ er sich nicht von einer weiteren Finanzspritze abbringen. Nachdem sOs in der Code A, der zweiten koreanischen Liga, enttäuschte, bewies er auf ein Neues, dass ihm individuelle Turniere besser liegen.

Mit Siegen gegen MC, herO und – ja, er ist wirklich erschienen – ByuN sicherte sich $O$ 15.000 US-Dollar für den ersten Platz. Die westlichen Vertreter Lilbow und Snute konnten in ihren Viertelfinalpartien nicht bestehen.

MongolZ betritt die Bildfläche

In Counter-Strike: Global Offensive gab es hingegen eine große Überraschung. Obwohl mit den Australiern von Renegades ein Team vor Ort war, welches bereits bei CS:GO-Majors inmitten der internationalen Elite Erfahrungen sammeln konnte, zeigte das Scheinwerferlicht auf MongolZ.

MongolZ ist eine bunte Truppe aus fünf bislang unbekannten mongolischen Spielern, die sich bis in das Finale der IEM Taipei spielte. Auch dort konnte man überzeugen. MongolZ deklassierte Renegades, indem sie Cobblestone mit 16:9 und Inferno mit 16:2 gewannen.

Mit diesem Sieg qualifizieren sich die Newcomer für den MLG Columbus Qualifier sowie für die IEM Katowice. Bei Letzterem werden sie in einer Gruppe mit mousesports antreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel