vergrößernverkleinern

Am Wochenende wurden die Cross Finals der WCS Korea Season 2 ausgespielt. Dabei trafen die besten Spieler aus den koreanischen Top-Ligen aufeinander.

Von Danny Singer

Vier Spieler, zwei aus jeder Liga und am Ende war es Dark, der Zerg-Spieler von SK Telecom T1, der sich die 1000 koreanischen WCS Points und rund 17.000 US-Dollar Preisgeld mit nach Hause nahm.

Die Dominanz der Zergs

Die beiden Top-Spieler der StarCraft II StarLeague, Dark und Solar, trafen auf die besten Spieler der Global StarCraft II League, sOs und ByuN. 

Während sich Solar im Halbfinale nach einem 0:1-Rückstand souverän mit 3:1 gegen den Protoss-Spieler sOs durchsetzte, wurde die Begegnung zwischen Zerg-Spieler Dark und ByuN, der als Terraner unterwegs ist, deutlich spannender. 

Ein Schlagabtausch bei dem der Zerg-Spieler mit 1:0 in Führung ging, endete nach zweimaligem Ausgleich von ByuN in einem knappen 3:2 für den Spieler aus der SSL. 

Es folgte im Finale ein Zerg-Mirror-Match, bei dem Solar den deutlich besseren Start erwischte. Der Koreaner ging mit 2:0 in Führung und war dem Sieg nahe. Doch Dark drehte auf und sicherte sich drei Maps in Folge und so den Turniersieg.

Video

Zwei Spieler, eine Armee

Der Sieger war zwar ermittelt, doch das Event noch nicht vorbei. Im Anschluss an das Finale wurde ein Archon Mode-Match gespielt. Dieser Modus ermöglicht es, den Spielern zu zweit eine Armee zu kontrollieren, also ein Zwei-gegen-Zwei, in dem das Team nur eine Rasse spielen kann und auch nur mit einer Basis startet - auf ganz normalen Eins-gegen-Eins-Maps.

Hierbei spielten die SSL-Spieler gegen die GSL-Spieler. Dies sollte, wie schon im Halbfinale des Turniers ein eher ungleiches Match-Up werden. Die Spieler der SSL, Solar und Dark, gewannen mit 3:0.

Durch die Möglichkeit mit zwei Spielern die Armee zu steuern, entwickeln sich dynamischere Kämpfe, was für den Zuschauer interessant anzuschauen sein kann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel