vergrößernverkleinern
HeRoMaRinE kam bei dem WCS Summer Circuit unter die besten Vier © ESL – Kai Kuczera

HeRoMaRinE spricht im Interview mit Sport1 über seine Ziele, seinen Sieg gegen ShoWTimE und über StarCraft II allgemein.

Von Danny Singer

Erst vor Kurzem erreichte der deutsche Spieler HeRoMaRinE das Halbfinale des WCS Summer Circuit und schaltete dabei seinen deutschen Kontrahenten ShoWTimE in der ersten Runde aus. SPORT1 hat auf der gamescom die Chance bekommen mit dem mousesports-Akteur über das Turnier und die Szene zu sprechen.

Was ist das für ein Gefühl den großen Favoriten ShoWTimE in der ersten Runde zu besiegen?

Ich lag zu Beginn 0:2 hinten, da glaubte ich schon nicht mehr an einen Sieg. Eine Niederlage wäre auch nicht so schlimm, schließlich ist das ShoWTimE - ein super Spieler! Nachdem ich dann aber den Rückstand mit 3:2 aufholen konnte, habe ich sehr viel Selbstbewusstsein dazu bekommen. Das war definitiv ein Grund für meinen Erfolg auf dem Turnier. Mein Gefühl war etwa so: "Wenn ich ShoWTimE nach einem 0:2 noch besiegen kann, dann kann ich jeden im Turnier schlagen." In den nächsten zwei Matches habe ich das so zeigen können, auch wenn es gegen MarineLorD noch etwas mehr hätte sein können. Dass ich es so bis ins Halbfinale geschafft habe, ist trotzdem ziemlich unbeschreiblich - das war unerwartet.

Wo würdest du dich nun im nationalen Vergleich einordnen?

Ich glaube, dass ShoWTimE weiterhin der beste deutsche Spieler ist. Mittlerweile komme ich von den Resultaten schon sehr nah ran, aber vom Skill her ist es noch ein weiter Weg. Ich sehe mich nach ShoWTimE als Nummer zwei und mit etwas Abstand kommen dann Leute wie TLO und Lambo

Nach diesem großem Schritt in deiner Karriere, was ist dein nächstes Ziel?

Ich glaube nicht, dass ich meine Ziele so hoch stecken sollte, dass ich zum Beispiel in der nächsten WCS wieder auf dem vierten Platz lande. Erst einmal muss ich aufpassen, überhaupt Resultate abzuliefern. Wichtig ist es, solide zu bleiben. Ob man wieder in die Top 4 kommen kann? Vielleicht schon, wenn ich meine Leistungen beständig halte. Die Hauptsache ist, ich fliege bei der nächsten WCS nicht in der ersten Runde raus. So viele Punkte wie jetzt zu erreichen, das wäre schon gut. 

Video

Bist du dann in der ESL Sommermeisterschaft der große Favorit auf den Titel, da ShoWTimE nicht qualifiziert ist?

Ja, das würde ich schon sagen. Es ist aber nicht so, dass Lambo und andere nicht gewinnen könnten. Die Tagesform ist immer eine Sache, die da mit reinspielt. Vom generellen Skill bin ich schon besser, auch mit Abstand. ShoWTimE würde das Turnier auf jeden Fall gewinnen, wenn er dabei wäre. Das kann ich von mir nicht mit Sicherheit behaupten.

Findest du es schade, dass das SCII-Finale als einziges der ESL Meisterschaft nicht auf der gamescom stattfindet?

Das finde ich schon schade, da ich auf der gamescom bei der ESL Meisterschaft oder auch EPS nie verloren habe. Ich gewinne hier immer und geh auf der Bühne gut ab, bei TaKe hingegen verliere ich eigentlich immer. Vielleicht bin ich da verflucht. Das Glück ist jedenfalls nicht auf meiner Seite dort. Hier habe ich mehr Selbstbewusstsein, auch weil mir das mit dem Publikum besser gefällt.

Denkst du, es ist ein Zeichen dafür, dass das Spiel ausstirbt?

Bei der ESL Meisterschaft ist es ja die letzte Season für StarCraft II, da ist es auf jeden Fall ausgestorben. Ob das Spiel ausstirbt hängt auch von dem Entwickler ab: Pumpt Blizzard genug Geld in ein Spiel, so ist es auch beliebter. Wenn das generelle System nächstes Jahr weiter besteht, werden keine Spieler abspringen und wenn weiterhin Sponsoren dabei sind, was ja der Fall ist, wird auch Blizzard sich um SCII bemühen. Die Zuschauerzahlen mögen zwar gering sein, aber es wird nicht ganz sterben, solange noch viele Leute es spielen und auch wollen. Ob das bis 2018 allerdings so hält, daran zweifle ich.

Was würdest du tun, um das Spiel populärer zu machen?

Man kann so einiges machen: Dadurch, dass das Spiel sehr wettkampforientiert ist, haben viele Spieler weniger Persönlichkeit als einfach Skill. Diese Charaktere lassen sich schlechter anfeuern. Leute, die dann vielleicht schlechter spielen, aber ein richtiges Gesicht haben, werden trotzdem mehr bewundert, wie früher z.B. IdrA. Polt ist da ein aktuelles Beispiel. Bei den momentanen Turnieren spielen aber eher diese "gesichtslosen" Spieler. Ich persönlich finde das langweilig. Da würde ich als erstes ansetzen. Man müsste mehr aus den Spielern herausholen, das würde es attraktiver machen. Die guten Spieler müssten auch streamen. Nur dürfen sie dann nicht still dort rumsitzen, nur weil sie trainieren wollen. Die Zuschauer wollen unterhalten werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel