vergrößernverkleinern
Tomislav Stipic (r.) konnte Aue nicht vor dem Abstieg retten
Tomislav Stipic (r.) konnte Aue nicht vor dem Abstieg retten © Getty Images

Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue und Trainer Tomislav Stipic gehen getrennte Wege.

Wie Aue-Präsident Helge Leonhardt am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt gab, wird der Vertrag einvernehmlich zum 30. Juni 2015 aufgelöst.

Am vergangenen Sonntag waren die Sachsen nach fünf Jahren Zweitklassigkeit durch ein 2:2 beim 1. FC Heidenheim in die 3. Liga abgestiegen.

"Wir kommen damit dem Wunsch von Tommy Stipic nach. Er hatte den Vorstand darum gebeten. Ich persönlich hatte mit Tommy Stipic zudem ein sehr langes Gespräch unter vier Augen. Ich danke Tommy Stipic außerordentlich und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute", sagte Leonhardt.

Mitte Februar hatte der Klub den ursprünglich bis 2016 laufenden Vertrag vorzeitig um ein Jahr verlängert. Er galt für die 2. Bundesliga und die 3. Liga.

Der Kroate hatte im September 2014 die Nachfolge des ehemaligen Bundesliga-Profis und -trainers Falko Götz angetreten, den Abstieg aber nicht verhindern können.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel