Video

Franck Ribery wird dem FC Bayern beim Rückrundenauftakt verletzt fehlen. Sportvorstand Matthias Sammer bleibt dennoch gelassen - und nimmt das Team in die Pflicht.

Von Christian Ortlepp, Mathias Frohnapfel und Marcel Guboff

Der FC Bayern muss beim Rückrunden-Auftakt gegen den VfL Wolfsburg (Freitag ab 20 Uhr im LIVE-TICKER auf SPORT1.de und LIVE im Sportradio SPORT1.fm) auf Franck Ribery verzichten.

Der Franzose hat sich am Mittwoch beim Geheimtraining einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen und wird nach Vereinsgaben mindestens zwei Wochen mit dem Training pausieren müssen.

Der Superstar fällt damit sowohl für das Auftaktspiel beim Tabellenzweiten als auch für die zwei darauffolgenden Partien gegen den FC Schalke 04 und den VfB Stuttgart aus.

"Franck hat sich gestern leider verletzt, aber das leider hält sich in Grenzen. Als ich heute die Diagnose bekommen habe, war ich erleichtert, dass es nicht so schlimm ist, wie befüchtet. Das ist eine Kleinigkeit, deswegen bin ich da erleichtert", sagte Sportvorstand Matthias Sammer am Donnerstag.

Alle Infos zum Rückrundenstart in der Talksendung „Bundesliga aktuell Spezial“ am Donnerstag ab 19.30 Uhr auf SPORT1.  Neben SPORT1-Experte Peter Neururer sind auch TV-Kommentator Hansi Küpper und Julien Wolff von der Zeitung Die Welt im Studio.

Als Ausrede will der 47-Jährige den Ausfall Riberys nicht gelten lassen: "Es ist schade für ihn, aber es darf kein Problem für die Mannschaft sein. Franck ist ein fantastischer Spieler, aber wenn wir als Bayern München nicht in der Lage sind, drei Spiele ohne Ribery zu gewinnen, haben wir ein grundsätzliches Problem."

Ob Ribery rechtzeitig bis zum Champions-League-Hinspiel bei Schachtjor Donzek am 17. Februar fit wird, ist fraglich.

Der 31-Jährige weilte am Donnerstagmorgen bei Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt zur Kernspintomographie.

Für Ribery ist es nicht die erste Verletzung, mit der er in dieser Saison zu kämpfen hat: Der Mittelfeldspieler hat aufgrund von Problemen mit der Patellasehne schon zehn Spiele verpasst. Nach SPORT1-Informationen absolviert er deshalb vor und nach jedem Training spezielle Übungen, um einer erneuten Verletzung vorzubeugen.

Auch Rafinha fällt für das Spitzenspiel beim  Tabellenzweiten aus. Der Brasilianer hat sich eine Außenbandverletzung im linken Sprunggelenk zugezogen.

Er soll rund zwei Wochen mit dem Mannschaftstraining aussetzen.

Verzichten muss Trainer Pep Guardiola zudem weiterhin auf die Langzeitverletzten Thiago, Kapitän Philipp Lahm und Javi Martinez.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel