Video

Rafael van der Vaart hat sich mit dem bevorstehenden Abschied vom Hamburger SV arrangiert. Er geht im Guten. Doch die letzten beiden Jahre haben ihm durchaus zugesetzt.

Rafael van der Vaart hat das Aus beim Hamburger SV gut verarbeitet. Der Verein hatte vergangene Woche bekannt gegeben, den Vertrag mit dem Niederländer nicht zu verlängern.

"Es ist nicht ganz so schlimm, weil ich schon länger wusste, dass man mit mir nicht verlängern wird. Egal, wie die Saison ausgeht", sagte der 32-Jährige.

"Wir hatten sehr gute Gespräche und es war schon lange klar. Aber der Verein und ich sind weiterhin Freunde."

Zu seiner Zukunft hält sich van der Vaart noch bedeckt: "Ich weiß es noch nicht, was ich machen werde. Das kann im Fußball sehr schnell gehen. Ich beschäftige mich jetzt nur mit den acht Spielen mit dem HSV und hoffentlich kann ich mich gut verabschieden, dann schauen wir weiter."

Er blickt aber nicht im Zorn zurück: "Es waren insgesamt sechs tolle Jahre, die letzten zwei waren natürlich anstrengend. Denn ich wollte Europa League und Champions League spielen und da waren die letzten beiden Jahre natürlich enttäuschend. Ich habe aber nie gemeckert, und das tue ich auch jetzt nicht."

Zu der Kritik in den vergangen zwei Spielzeiten meinte van der Vaart nur: "Kritik gehört dazu, wenn du einen großen Namen hast und dann deine Leistung nicht bringen kannst: Auch, wenn du mal gut spielst und verlierst, dann sieht das natürlich keiner."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel