Video

Bayerns Sportdirektor Matthias Sammer erklärt nach der Pleite gegen Guangzhou, warum der Rekordmeister auch ohne Trainer Pep Guardiola gut aufgestellt wäre.

Nach zwei Siegen gegen international renommierte Teams (Inter Mailand und FC Valencia) musste sich der FC Bayern München im dritten und letzten Testspiel seiner Asienreise gegen Guangzhou Evergrande geschlagen geben.

Nichts desto trotz fiel das Fazit der Spieler und Verantwortlichen äußerst positiv bezüglich des Kurztrips aus.

Im Anschluss an die Niederlage im Elfmeterschießen äußerte sich Sportvorstand Matthias Sammer noch zur Personalie Pep Guardiola und den anstehenden Vertragsverhandlungen.

Nach Meinung Sammers bestehe selbst im Falle eines Abschieds des Startrainers kein Grund zur Sorge, da der Verein aufgrund seines starken Kaders extrem gut aufgestellt ist.

"Natürlich prägt unser Trainer die Mannschaft, die Spieler und das System. Aber mit all unseren Spielern ist auch in der Vergangenheit schon gezeigt worden, dass wir erfolgreich spielen können. Das ist völlig Trainer unabhängig."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel