Video

München - Bayerns Trainer steht zunächst nur ein Rumpfkader zur Verfügung. Pep Guardiola freut sich über Neuzugang Douglas Costa - und äußert sich ausführlich zu Bastian Schweinsteiger.

Pep Guardiola ist begeistert von Bayerns Neuzugang Douglas Costa. "Er ist ein Kämpfer, das haben wir gegen Donezk gesehen. Wir hoffen, dass wir ihn so schnell wie möglich integrieren können", so der Bayern-Coach.

Daher macht es ihm auch keine Sorgen, dass Costa zuvor in der schwächeren ukrainischen Liga gespielt hat: "Es geht um Qualität, nicht darum, wo er vorher gespielt hat. Er ist ein junger Spieler und hat noch Zeit, sich zu verbessern."

Guardiola glaubt an Schweinsteiger-Verbleib

Zudem zeigt sich Guardiola zuversichtlich, dass Bastian Schweinsteiger in München bleibt. "Ich habe gesagt, dass Basti in der nächsten Saison hier ist. Seine Zukunft ist hier. Stand heute plane ich mit ihm", sagte der Trainer des FC Bayern am Donnerstag und fügte an: "Wenn er hier bleibt, ist es perfekt, er ist ein Topspieler."

Zuletzt hatte es immer wieder Berichte gegeben, Manchester Uniteds Trainer Louis van Gaal wolle Schweinsteiger unbedingt verpflichten, ein eindeutiges Statement des Mittelfeldspielers steht noch aus.

Deshalb schränkte Guardiola auch ein: "Aber nur er kann entscheiden, nicht ich und nicht Kalle. Heute sitze ich hier und Bastian Schweinsteiger ist ein Spieler von Bayern München. Aber was morgen passiert, weiß ich nicht."

Lahm als Rechtsverteidiger eingeplant

Zu den Spekulationen über neue Spieler, wie etwa der in München weiterhin gehandelte Angel Di Maria von Manchester United, blieb Guardiola sehr vage: "Das ist die Entscheidung des Vereins. Ich passe mich an."

Seinen Kapitän Philipp Lahm wird Guardiola bei Bedarf auch wieder als Rechtsverteidiger einsetzen. "Wenn wir keinen anderen haben, muss
er rechts hinten spielen. Wir haben nur Rafinha. Manchmal wird er spielen, das ist kein Problem für ihn", sagte er.

Seine sportliche Zukunft nach Vertragsende im Juni 2016 ließ er weiterhin völlig offen. "Nächste Frage", antwortete er lapidar auf die Frage, ob er sich im Urlaub schon Gedanken über seinen Vertrag gemacht habe.

Der PK-Ticker zum Nachlesen:

+++ 11.25 Uhr: Spielt Bayern auf Konter? +++

Der FC Barcelona gewann in der vergangenen Saison die Champions League mit leicht veränderter Taktik, setzte vermehrt auf Konter. Ein Weg auch in München? "Ich mag Konteraktionen, aber ich spiele nicht für den Konter. Große Mannschaften müssen mit kleinen Räumen spielen. Ich will nicht auf Konter spielen, denn dann zieht man sich zurück."

+++ 11.23 Uhr: Guardiolas Traum +++

"Alle Spieler fit - das ist mein traum für die neue Saison", sagt Guardiola. "Kalle Rummenigge hat mir einen überragenden Kader gegeben. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass diese Spieler auch spielen können. Ich will nicht, dass meine Spieler enttäuscht und sauer sind, weil sie verletzt sind."

+++ 11.21 Uhr: Andere Typen sind gefragt +++

Douglas Costa soll den Kader weiter aufwerten: "Thomas Müllers Qualität ist nicht im Eins-gegen-eins, dafür hat er andere Qualitäten. Deshalb brauchen wir Spieler, die stark sind im Eins-gegen-eins."

+++ 11.19 Uhr: Kommt di Maria? +++

Zu einem möglichen Wunschspieler mag Guardiola nichts sagen: "Ich brauche Angel di Maria nicht bei der Copa America zu sehen, um ihn zu beurteilen. Er ist ein guter Spieler. Aber über Transfers kann ich nicht sprechen. Ich habe in den Medien viele, viele Personen gehört. Ich bin nicht die richtige Person, um darüber zu sprechen."

+++ 11.16 Uhr: Lob für Kimmich +++

"Joshua hat ein gutes Spiel gemacht bei der EM, das ist gut für seine Erfahrung", sagt Guardiola über Neuzugang Joshua Kimmich von RB Leipzig. Und er verrät, wie es zum Transfer kam: "Ich kannte ihn nicht, Michael Reschke hat mich über ihn informiert. Wir haben ihn bei 1860 gegen Leipzig gesehen. Ich hatte einen guten Eindruck von ihm. Ich warte auf ihn, damit er so schnell wie möglich zu uns kommt. Er hat Qualität, kann imMittelfeld zwei, drei Rollen spielen. Und er ist schnell im Kopf. Er ist sehr gut für Bayern München."

+++ 11.13 Uhr: Treffen mit Müller-Wohlfahrt +++

Guardiola bestätigt ein Treffen mit Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in einem Münchner Restaurant: "Mit Paolo Maldini und Usain Bolt. Es war sehr korrekt. Ich hatte kein Problem mit ihm. Wir haben über Dante gesprochen und seine Verletzung, nicht aber über Franck Ribery." Zum langzeitverletzten Franzosen sagt er noch: "Wir müssen ihm helfen. Er ist ein Kämpfer, er hat alles gemacht, um so schnell wie möglich zur Mannschaft zurückzukehren. Ich weiß nicht, wann er zurückkommt."

+++ 11.11 Uhr: Guardiola rechnet mit Dortmund +++

"Keine Mannschaft hat die Bundesliga bis jetzt viermal in Folge gewonnen. Das bedeutet: Es ist schwer", sagt Guardiola. Er rechnet mit Dortmund und Wolfsburg als Konkurrenten um den Titel.

+++ 11.10 Uhr: Noch kein Gespräch +++

Guardiola gibt an, noch nicht mit Schweinsteiger über dessen Zukunft gesprochen zu haben. "Er ist noch in Wimbledon, glaube ich." Als er erfährt, dass Schweinsteigers Freundin Ana Ivanovic ausgeschieden ist, sagt er: "Wirklich? Oh! Dann kann er vielleicht früher ins Training einsteigen!"

+++ 11.07 Uhr: "Schweinsteiger ist in der nächsten Saison hier" +++

Zum Thema Schweinsteiger: "Ich habe gesagt, dass Basti in der nächsten Saison hier ist. Seine Zukunft ist hier. Aber nur er kann entscheiden, nicht ich und nicht Kalle. Heute sitze ich hier und Bastian Schweinsteiger ist ein Spieler von Bayern München. Aber was morgen passiert, weiß ich nicht. Wenn er hier bleibt, ist es perfekt, er ist ein Topspieler." Erst gestern hatte sich Sportvorstand Matthias Sammer mehrdeutig zu Schweinsteiger geäußert und damit Wechselgerüchte offen gelassen.

+++ 11.06 Uhr: Zuversicht beim Neuzugang +++

Macht es Guardiola Sorgen, dass Costa zuvor in der schwächeren ukrainischen Liga gespielt hat? "Es geht um Qualität, nicht darum, wo er vorher gespielt hat. Er ist ein junger Spieler und hat noch Zeit, sich zu verbessern."

+++ 11.04 Uhr: Guardiola über Costa +++

Der Spanier schwärmt vom Brasilianer: "Wir brauchten noch eine Alternative. Er ist ein Kämpfer, das haben wir gegen Donezk gesehen. Wir hoffen, dass wir ihn so schnell wie möglich integrieren können."

+++ 11.02 Uhr: Guardiola hat abgeschaltet +++

"Wenn wir die ersten Spiele machen, kommt die Motivation so richtig. Jetzt müssen wir erst einmal trainieren. Auch in dieser Saison ist mein Ziel, jeden Tag besser zu werden", sagt er über seine Gedanken zu Beginn der Vorbereitung. Und weiter: "Ich habe nicht jeden Tag an den FC Bayern gedacht. Wenn sie eine Information hatten, haben sie mich angerufen. Aber im Urlaub muss man weniger machen als während der Saison."

+++ 11.00 Uhr: Ein Hauch von Barcelona +++

"Die Leute denken, wir müssen so schnell wie möglich unsere beste Kondition erreichen. Das ist unmöglich. Aber die Kondition kommt von alleine, wenn du jede Woche trainierst", sagt Guardiola. "Die Hitze ist willkommen! München ist in diesem Moment wunderbar. Ein kleiner Hauch von Barcelona."

+++ 10.53 Uhr: Noch einige Baustellen +++

Erstmals äußert sich Pep Guardiola zu den Aussichten der anstehenden Saison. Dabei wird es wohl auch um Bastian Schweinsteiger gehen, um den es immer noch hartnäckige Wechselgerüchte gibt. Auch der dauerverletzte Franck Ribery dürfte ein Thema sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel