Video

Der Himmel zieht zu über Stuttgart, vor allem für Alexander Zorniger. Robin Dutt spannt seinen Schirm jedoch über dem Trainer auf und attackiert die Mannschaft.

Robin Dutt sieht nach dem 0:4 gegen den FC Augsburg vor allem die Spieler in der Pflicht.

"Einzelne haben gestern sehr schlechte Leistungen auf den Platz gebracht", sagte der Sportvorstand des VfB Stuttgart am Sonntag. "Deswegen sollte jeder Spieler dem Beispiel des Trainers folgen."

Alexander Zorniger habe "an erster Stelle bei sich selbst angefangen in Form von Selbstkritik. Damit hat er das vorgelebt, was wir von den Spielern erwarten sollten."

Stuttgarts Trainer hatte nach der neunten Saisonniederlage gesagt: "Ich frage mich, was ich im Vorfeld des Spiels übersehen habe. Da muss etwas gewesen sein, bei dem ich auf die andere Seite geschaut habe."

Diese Einstellung imponiert Dutt. "So eine Situation wie gestern werden wir kein weiteres Mal von den Spielern dulden", stellte er klar. "So etwas darf nicht passieren, und wenn es passiert, dann sollte es die absolute Ausnahme bleiben."

Durch die Pleite bleibt der VfB auf dem Relegationsplatz und hat weiterhin mit Abstand die schlechteste Abwehr der Bundesliga.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel