vergrößern verkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-HANOVER
Henrikh Mhkitaryan erzielte gegen Hannover bereits sein 7. Saisontor © Getty Images

Dortmund - Der BVB besiegt Hannover durch ein Mkhitaryan-Tor und zementiert Rang 2. Bei 96 gehen durch Thomas Schaafs vierte Niederlage so langsam die Lichter aus.

Viertes Spiel, vierte Niederlage: Hannover 96 taumelt auch unter dem in der Winterpause als Retter geholten Thomas Schaaf dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga entgegen.

Dennoch war der 96-Trainer mit dem Spiel beim BVB nicht unzufrieden: "Wir haben heute eine gute Leistung angeboten, sind nur nicht belohnt worden. Aber wir machen weiter und holen uns die Belohnung in den nächsten Spielen."

Die Niedersachsen unterlagen bei Borussia Dortmund trotz einer überzeugenden kämpferischen Leistung mit 0:1 (0:0) und bleiben nach der siebten Niederlage in Folge mit nur 14 Punkten nach 21 Spielen Tabellenletzter. (DATENCENTER: Tabelle)

"Micki" knipst

Henrikh Mkhitaryan (57.) erzielte den Treffer der Dortmunder, die den Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München zumindest für einen Tag auf fünf Punkte verkürzten. Für die Borussia war es im zehnten Heimspiel der Saison der neunte Sieg bei einem Remis. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Mkhitaryan bei Sky: "Ich wollte eigentlich zu Marco Reus spielen, habe aber gesehen, dass er gedeckt war. Dann habe ich geschossen, ein tolles Tor."

BVB-Coach Thomas Tuchel musste auf seinen angeschlagenen Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang verzichten. Doch auch ohne Afrikas Fußballer des Jahres begannen die Gastgeber vier Tage nach dem Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals stürmisch.

Nach Hereingabe von Lukasz Piszczek scheiterte Nationalspieler Marco Reus aus kurzer Distanz am glänzend parierenden 96-Schlussmann Ron-Robert Zieler (9.).

Starke Torhüter

Der BVB baute auch in der Folge Druck auf, die stark ersatzgeschwächten Gäste waren zunächst nur darum bemüht, kein Gegentor zu bekommen. Nach 16 Minuten wäre es aber dennoch fast passiert, Reus setzte einen Freistoß an die Latte.

Hochverdienter Sieg des BVB © SPORT1

Danach schlichen sich aber immer mehr Ungenauigkeiten ins BVB-Spiel ein, die Fehlpässe und Ballverluste häuften sich. Es mangelte den Gastgebern an Tempo und Ideen. Hannover stand sicher und wurde mit zunehmender Spieldauer mutiger.

Andre Hoffmann hätte sogar fast für die Pausenführung der Gäste gesorgt, doch er scheiterte mit seinem Kopfball an Torhüter Roman Bürki (41.). Auf der anderen Seite war Zieler bei einem Schuss von Ilkay Gündogan auf dem Posten (44.). (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Sieg ohne Glanz

Nach dem Wechsel erhöhte der BVB den Druck, ohne dabei spielerisch zu überzeugen. Hannover verteidigte zwar weiterhin mit viel Herz und Leidenschaft, doch den Rückstand konnten die Gäste nicht verhindern.

Mkhitaryan traf nach einer schönen Einzelleistung aus rund 18 Metern, Zieler war machtlos. Dortmund fiel auch mit der Führung im Rücken nur wenig ein, Hannover war offensiv aber meist harmlos.

Alle Bundesligaspiele gibt es live und kostenlos in unserem Sportradio SPORT1.fm. Entweder mit der kostenlosen SPORT1.fm-App oder auf www.sport1.fm. 

 

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel