vergrößern verkleinern
Hannover 96 v SV Darmstadt 98 - Bundesliga
Thomas Schaaf übernahm Hannover 96 zur Rückrunde © Getty Images

Hannover - Nach der Pleite auch gegen den FC Augsburg gibt es in Hannover kaum noch Hoffnung. Keeper Zieler ist ratlos, selbst 96-Coach Thomas Schaaf zweifelt am Happy End.

Selbst dem hartgesottenen Thomas Schaaf fehlten nach der sportlichen Bankrotterklärung die Worte.

"Insgesamt ist wenig Hoffnung da, keine Erklärung", sagte der Trainer von Hannover 96 nach dem peinlichen 0:1 (0:1) im Kellerkick gegen den FC Augsburg.

Ratlosigkeit also statt Rettung: Mit null Punkten und nur einem Treffer aus fünf Spielen unter Schaaf taumeln die Niedersachsen dem ersten Bundesliga-Abstieg seit 14 Jahren entgegen. (DATEN: Schaaf erreicht den Tiefpunkt)

Acht Punkte Rückstand hat 96 auf das rettende Ufer, die Mission Klassenerhalt des mit so großen Hoffnungen im Winter verpflichteten Schaaf ist fast schon gescheitert. (DATENCENTER: Tabelle)

Mannschaft enttäuscht

"Das war ein Big Point, deshalb ist die Mannschaft sehr enttäuscht. Es sieht überhaupt nicht gut aus, wir können die Tabelle ja selbst lesen", sagte Ron-Robert Zieler.

Hannovers Nationalkeeper fügte an: "Es ist aber noch möglich, keiner wird hier den Spielbetrieb einstellen." Und auch Schaaf meinte tapfer: "Im Fußball erlebt man immer wieder etwas, das man nicht erwartet hat." (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Nach einer Vorstellung zum Abgewöhnen sind dies aber nicht mehr als Durchhalteparolen.

Verdienter Sieg für Augsburg

Den Augsburgern reichten eine höchst mäßige Leistung und der Treffer durch Ja-Cheol Koo in der 14. Minute. Damit dürfen die Schwaben erst einmal durchpusten.

Das Team von Coach Markus Weinzierl feierte drei Tage nach dem starken Auftritt im Europapokal gegen den FC Liverpool (0:0) seinen ersten Bundesliga-Dreier 2016 und vergrößerte den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf vier Punkte.

(Die UEFA Europa League, Do. ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKERHIGHLIGHTS ab 23 Uhr auf SPORT1)

"Das Beste am Spiel waren die drei Punkte. Mit dem Rückspiel in Liverpool kann das aber noch ein ganz schöner Monat werden", meinte Augsburgs Keeper Marwin Hitz.

96-Präsident Martin Kind unterstrich unmittelbar vor der Partie noch einmal die herausragende Bedeutung des Augsburg-Spiels.

"Ein Abstieg mit der teuersten Mannschaft, die wir je hatten, das passt nicht zusammen", sagte Kind: "Es gibt keine Alternative zur Bundesliga. Wir müssen gewinnen."

Nach der Partie könnte Kind sich etwas intensiver mit der Alternative vertraut gemacht haben.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel