vergrößernverkleinern
Filip Kostic kam 2014 aus Groningen nach Stuttgart © Getty Images

Der VfB Stuttgart soll den Vertrag mit Leistungsträger Filip Kostic vorzeitig verlängert haben. Darin soll eine Ausstiegsklausel festgeschrieben sein, die es in sich hat.

Filip Kostic wird für den VfB Stuttgart immer wertvoller. Unter Trainer Jürgen Kramny schoss der Serbe schon fünf Tore, bereitete sieben vor.

Wie die Sport Bild nun erfahren haben will, verlängerten die Schwaben mit Kostic bis 2020, inklusive einer satten Gehaltserhöhung auf bis zu zwei Millionen Euro pro Jahr.

Allerdings soll es auch eine Ausstiegsklausel geben, die es in sich hat. Um die 30 Millionen Euro müssten interessierte Klubs demnach hinblättern, um den Flügelspieler zu verpflichten. Bei Schalke, Dortmund und Wolfsburg soll der 23-Jährige auf dem Zettel stehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel