vergrößernverkleinern
Die Frankfurter Defensive ließ nichts zu - überhaupt nichts © Imago

Eintracht Frankfurt rührt gegen den 1. FC Nürnberg Beton an und schafft es gleichzeitig, den Gegner auch offensiv zu dominieren. Die Daten zum Relegations-Rückspiel.

Eintracht Frankfurt bezwingt den 1. FC Nürnberg im Relegations-Rückspiel und verhindert dadurch den Abstieg in die Zweite Liga.

SPORT1 stellt die Fakten zum Rückspiel vor:

1. Frankfurter Bollwerk

Eintracht Frankfurt ist die erste Mannschaft, die in zwei Relegationsspielen keinen einzigen gegnerischen Schuss aufs Tor zuließ.

2. Nürnberg verpasst Rekord-Aufstieg

Der 1. FC Nürnberg hätte zum achten Mal in die 1. Bundesliga aufsteigen können. Aktuell teilen sich die Franken den Titel der besten Fahrstuhlmannschaft mit Arminia Bielefeld.

Die Eintracht verhinderte den ersten Abstieg seit 2011.

3. Frankfurter Dominanz

Wenn ein Frankfurter Sieg verdient war, dann wohl dieser. Das belegen die Zahlen. 17 zu sieben Torschüsse, 58,6 Prozent gewonnenen Zweikämpfe und eine Passquote von 83,3 Prozent sprechen eine deutliche Sprache.

4. Vorteil Bundesliga

Seit 1982 - mit einer Unterbrechung von 1991 bis 2009 - wurden nun 18 Relegationsduelle zwischen Liga eins und zwei ausgetragen. In dreizehn Fällen, sprich bei einer Erfolgsquote von über 72 Prozent, setzte sich der Erstligist durch.

Vor den Frankfurtern waren das zuletzt zweimal der HSV (2014 gegen Greuther Fürth, 2015 gegen den Karlsruher SC) und davor 1899 Hoffenheim (2013 gegen den 1. FC Kaiserslautern). Der letzte Zweitligist, der den Aufstieg über die Relegation schaffte, war 2012 Fortuna Düsseldorf (gegen Hertha BSC).

5. Gacinovic der Held

Unbekümmert, frech, mutig: Der 21-jährige Mijat Gacinovic wird zum Helden der Relegation. Nach dem Tor im Hinspiel bereitet er das 1:0 im Rückspiel bärenstark vor. Hinzu kommen starke acht Torschussbeteiligungen - Topwert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel