vergrößernverkleinern
Puma hat Usain Bolt bereits Trainingsschuhe bereitgestellt. Sein Gastspiel bei Borussia Dortmund rückt näher © Twitter/@pumafootball

Der Sprintstar will demnächst in Dortmund mittrainieren. Schuhe hat er schon. Jetzt verlangt der Klub Disziplin. Auch Hummels und Aubameyang schalten sich ein.

Usain Bolt als Trainingsgast von Borussia Dortmund - diese Nachricht sorgt seit dem Wochenende für Gesprächsstoff. 

Jetzt hat der BVB die Aufregung um Jamaikas Sprintstar zusätzlich angeheizt. 

Bolts Trainingsschuhe stehen bereit

Alles begann mit einem Tweet von Puma Deutschland. 

Der Sportartikelausrüster sponsert sowohl Bolt als auch den BVB und war wohl nicht ganz unbeteiligt, dass der Leichtathlet künftig auf dem Trainingsplatz in Dortmund aufschlagen wird. 

Am Montagabend verkündete er bei Twitter: "Usain Bolt, deine Schuhe stehen bereit." Zu sehen war ein Bild mit Puma-Fußballschuhen, die den Namen des 30-Jährigen als Aufschrift tragen.

Dortmund bestellt Bolt ein

Borussia Dortmund konterte prompt. 

"Training ist um zehn, sei pünktlich", twitterte der Klub an die Adresse von Bolt. 

Jetzt steht am kommenden Wochenende kein so unbedeutendes Punktspiel für die Borussia an. Es geht gegen den FC Bayern (Sa., 18.30 Uhr im LIVETICKER). 

Bayern fürchtet Bolt bereits

Logisch, dass auch der kommende Gegner ein begründetes Interesse daran hegt, zu wissen, wer auf der anderen Seite so aufläuft. 

Der als äußert kreativ bekannte US-Twitter-Account der Bayern zwitscherte deshalb auch sogleich in die Welt: "Ist Bolt am Samstag einsatzbereit?"

Ein Nutzer namens "Essop" warf daraufhin ein, dass sich für diesen Fall doch Mats Hummels ernsthafte Sorgen machen müsse. 

Hummels: Aubameyang nicht langsamer

Dies wiederum rief den Bayern-Verteidiger auf den Plan.

"Weil Aubameyang ja so viel langsamer ist", twitterte Hummels mit einem Augenzwinkern. 

Sein früherer Teamkollege fühlte sich derart gebauchpinselt, dass er in dieser ganzen Debatte nur noch Lachsmileys beisteuern konnte.

Und was macht der Jamaika-Star derweil?

Er macht sich warm für das, was kommt. 

Einer seiner Instagram-Follower kommentierte bereits: "Wirst du für Dortmund spielen?"

Das Bolt-Fieber - jetzt hat es die Liga endgültig erreicht. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel