Video

Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge kritisiert nach dem Remis bei Schachtjor Donezk den Referee. Jose Mourinho atmet nach Chelseas Remis bei PSG auf.

Der FC Bayern musste sich im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals mit einem Remis begnügen. Trotz Überlegenheit reichte es für die Münchner bei Schachtjor Donezk nur zu einem 0:0.

Im Fokus stand nach der hitzigen Partie Alberto Undiano Mallenco. Der Schiedsrichter zeigte Schachtjor-Profi Douglas Costa nach einem Ellenbogenschlag gegen Franck Ribery nur die Gelbe Karte. Bayern-Star Xabi Alonso sah kurz drauf wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

In der 83. Minute gab es noch eine strittige Situation. Schachtjors Yaroslav Rakitskiy sprang der Ball an die Hand, einen Elfmeter gab es aber nicht.

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ärgerte sich darüber maßlos und polterte los: "Der Schiedsrichter war eine Katastrophe. Die zweite Gelbe Karte gegen Alonso war keine. Das war kein Champions-League-Format."

Ruhiger war dagegen Jose Mourinho. Der Teammanager des FC Chelsea war mit dem 1:1 der Blues bei Paris Saint Germain zufrieden. "Wir hätten auch verlieren können", sagte er. (CHAMPIONS LEAGUE: Das Achtelfinale)

SPORT1 fasst weitere Stimmen der Partien von "Sky" und aus den Pressekonferenzen zusammen.

Schachtjor Donezk - FC Bayern 0:0

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Wir haben lange in Unterzahl gespielt, das ist natürlich sehr schwierig. Wir haben das Spiel zwar kontrolliert, aber wenige Tormöglichkeiten herausgespielt. Wir müssen jetzt das Rückspiel gewinnen und werden das auch schaffen mit unseren Leuten."

Matthias Sammer (Sportvorstand FC Bayern): "Wir haben die Konter heute gut kontrolliert, ich kann mich an keinen Chance von Schachtjor erinnern. Nichtsdestotrotz sieht man, dass wir zu unserer Bestform noch ein bisschen Luft nach oben haben. Das ist auch die Message für die nächsten Tage. Wir müssen eine Schippe drauflegen, ohne dabei die Nerven zu verlieren. Heute war nicht schlecht, aber das ist noch nicht Bayern München, und da müssen wir wieder hin."

Arjen Robben (FC Bayern, zur Handspielsituation): "Es war nicht ganz klar. Da gibt es Schiedsrichter, die den geben. Aber ich fand es keinen klaren Elfmeter. (zur Leistung): Das müssen wir im Rückspiel genauso machen. Da müssen wir unsere Chancen aber besser ausnutzen."

Mario Götze (FC Bayern): "Wir haben uns sehr schwer getan, sind nicht zu unserem Spiel gekommen, wie wir uns das vorgestellt haben. Jetzt müssen wir im zweiten Spiel alles reinwerfen. In der Champions League entscheiden oft Kleinigkeiten."

Paris St. Germain - FC Chelsea 1:1 (0:1)

David Luiz (Paris St. Germain): "Ich bin glücklich darüber, dass es uns gelungen ist, eine gute Leistung zu zeigen. Wir waren immer da und haben versucht, einen Treffer zu erzielen, aber Courtois ist einer der besten Torhüter der Welt. Wenn er nicht gewesen wäre, hätten wir sicher gewonnen. Er war großartig. Im Rückspiel müssen wir den gleichen Elan an den Tag legen."

Jose Mourinho (Trainer FC Chelsea): "Ich denke, die erste Halbzeit gehörte uns. Paris hat uns den Ball überlassen und uns nie unter Druck gesetzt. Aber die zweite Hälfte war anders. Sie waren aggressiv und haben versucht, den Ball schnell und direkt zu spielen. Die zweite Halbzeit gehörte also ihnen. Aber wir müssen ehrlich sein und sagen, dass sie mehr Chancen hatten als wir. Paris wär näher dran, das Spiel zu gewinnen. Wir hätten auch verlieren können, von daher ist das Ergebnis positiv zu bewerten. Nur positiv, weil es vom Rückspiel abhängt."

Thibaut Courtois (FC Chelsea): "Paris war deutlich gefährlicher als wir, und ich musste einige Male eingreifen. Wir haben unser Bestes gegeben, wobei das 1:1 auch nicht so schlecht ist. Aber im Rückspiel müssen wir sicher besser spielen."

Eden Hazard (FC Chelsea): "1:1 auswärts ist ein gutes Ergebnis. Wir hatten heute nicht viele Chancen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel