vergrößernverkleinern
Diao Keita (r.) erzielt das Siegtor für Lazio Rom
Diao Keita (r.) erzielt das Siegtor für Lazio Rom © Getty Images

Nach Roms Hinspielerfolg in den CL-Playoffs gegen Bayer Leverkusen feiert Italiens Presse den Siegtorschützen, der den Verein eigentlich schon verlassen wollte.

Nach Lazio Roms Hinspielerfolg in den Playoffs zur Champions League gegen Bayer Leverkusen (1:0) feiert Italiens Presse den Siegtorschützen Diao Keita.

Der 20-Jährige war zur Pause eingewechselt worden und erzielte in der 77. Minute das Tor des Tages.

Zuletzt hatte der vom FC Liverpool umworbene Stürmer noch auf einen Wechsel gedrängt - und ließ seine Zukunft auch nach dem Spiel offen.

Unterdessen droht sein Teamkollegen Miroslav Klose für das Rückspiel in der nächsten Woche auszufallen. Der Weltmeister musste wegen Oberschenkelproblemen bereits zur Halbzeit in der Kabine bleiben.

SPORT1 hat die Pressestimmen zusammengefasst:

Gazzetta dello Sport: "Lazio siegt mit Herz und Schmerz. Keita, der noch vor der Partie seinen Abgang forcierte, macht am Ende den Unterschied."

Corriere dello Sport: "Keita lässt Lazio fliegen. Das Tor, das Lazio in die Champions-League-Gruppenphase bringen kann, ist von einem Jungen, der noch vor einer Woche weg wollte. Sein Treffer wiegt so viel wie ein Felsbrocken. Nächste Woche wird Lazio versuchen, die Arbeit zu vollenden."

Tuttosport: "Die Champions League rückt für Lazio ein kleines Stück näher. Das feine Füßchen von Keita lässt das Olympiastadion explodieren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel