vergrößernverkleinern
Matthias Sammer (l.) verbittet sich Kritik an Pep Guardiola
Matthias Sammer (l.) verbittet sich Kritik an Pep Guardiola © Getty Images

Matthias Sammer, Sportvorstand des FC Bayern, hat die Entscheidung von Trainer Pep Guardiola verteidigt, zum Auftakt der Champions-League bei Olympiakos Piräus zunächst auf Mario Götze zu verzichten.

"Am Montag hat er zum ersten Mal trainiert und nach dem Abschlusstraining dann grünes Licht gegeben. Wer etwas anderes daraus machen möchte, das ist schon bösartig", sagte Matthias Sammer bei Sky zur Nichtberücksichtigung des Weltmeisters.

Offensivspieler Götze, der zuletzt wegen leichter muskulärer Probleme im Derby gegen den FC Augsburg (2:1) nicht im Kader gestanden hatte, saß im Karaiskakis-Stadion zu Beginn der Partie auf der Bank.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel