vergrößern verkleinern
Erstmals mit zwei Toren in der Champions League: Wolfsburgs Julian Draxler © imago

Nach dem Sieg über Gent sieht Wolfsburgs Boss Allofs in Deutschland keinen Besseren als Doppeltorschütze Julian Draxler. Real bejubelt Ronaldos Tor. Die Reaktionen.

Riesenjubel bei den "Wölfen": Der VfL Wolfsburg steht vor dem erstmaligen Einzug in das Viertelfinale der Champions League. Die Niedersachsen gewannen das Hinspiel beim belgischen Meister KAA Gent mit 3:2 (1:0).

Vor allem Doppeltorschütze Julian Draxler (44./54.) wird mit Lob überschüttet.

Auch bei Real Madrid herrscht nach einem 2:0 (0:0) beim AS Rom nicht zuletzt dank eines Geniestreichs von Superstar Cristiano Ronaldo Zuversicht.

SPORT1 fasst die Reaktionen zusammen.

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg):

Im ZDF:

"Natürlich ärgere ich mich, weil wir bessere Ausgangsposition verschenkt haben. Die zwei Gegentore schmecken mir nicht. Wir müssen jetzt nochmal 90 Minuten konzentriert sein. Wir müssen die Situationen besser spielen, schlagen den Ball nur hinten raus. Das ist zu einfach. Es ist natürlich nicht durch. Man hat heute gesehen, wie schnell das kippen kann. Aber wir sollten die ersten 80 Minuten auch mit nach Wolfsburg nehmen, die sehr gut waren."

Bei Sky:

"Leider haben wir den Gegnern zu zwei Toren eingeladen. Es war ein Riesen-Kraftaufwand. Und man hat auf der Bank gesehen, dass wir nicht so nachlegen konnten, wie ich mir das gewünscht hätte. Wir haben von Beginn an unsere Marschroute durchgezogen. Man sieht, welcher Stabilisator Luiz Gustavo im Mittelfeld ist. Draxlers beide Tore sind überragend gemacht. Wir haben trotz der zwei Gegentore auswärts ein gutes Ergebnis erreicht. Ich denke, dass wir das hinkriegen."

Klaus Allofs (Geschäftsführer VfL Wolfsburg):

Im ZDF:

"Dass man hier 3:0 führt, ist nicht selbstverständlich. Am Ende hat Gent alles nach vorne geworfen. Wir haben einige Wege nicht mehr gemacht und hatten unnötige Ballverluste. Vorher war es aber sehr gut. So ist es eine gute Ausgangsposition, aber es ist noch nicht gelaufen. Wir haben immer wieder erklärt, dass Julian Draxler zum Besten gehört, was Deutschland zu bieten hat. Aber er braucht noch ein bisschen, bis er das immer abrufen kann. Und das wird er bei uns tun."

Auch im Netz waren die Fußball-Fans begeistert von Draxlers Auftritt.

"Schon stark, wie Draxler das zweite Tor reingedraxelt hat", twitterte etwa Mark Read.

Und User Mike meinte: "Draxler ist einfach Weltklasse. Eine Augenweide. Besser geht's nicht. Also gegen Gent jetzt."

 

Max Kruse (Torschütze VfL Wolfsburg):

Bei Sky:

"Natürlich geben wir das Spiel leichtfertig aus der Hand. Wir haben vorher 80 Minuten volle Kanne gearbeitet. Aber auch wenn man kaputt ist, darf man das Spiel nicht so aus der Hand geben. Wir haben den Gegner zu Fehlern gezwungen, haben alle gut gearbeitet. Am Ende vielleicht so gut, dass wir tot waren. Trotzdem müssen wir da kompakter stehen. Man sieht, dass es von Woche zu Woche immer besser klappt zwischen Julian Draxler und mir. Das ist eine wahre Freude."

Im ZDF:

"Wir müssen den Sack vorher zumachen. Ich habe Chance zum 4:0. Wenn du 3:0 führst, darfst du nicht noch zwei Tore kassieren. Die Defensivleistung gehört zur ganzen Mannschaft, da ist nicht nur die Abwehr verantwortlich. Solche Fehler passieren uns zu häufig in letzter Zeit. Gerade wenn wir alles im Griff haben, ist es zu einfach, bei uns nochmal ranzukommen. Natürlich sind die ausgefallenen Spieler wichtig bei uns, aber auch die anderen haben eine Berechtigung zu spielen. Natürlich brauchen wir uns über die letzten zehn Minuten nicht zu unterhalten."

Julian Draxler (Doppeltorschütze VfL Wolfsburg):

Im ZDF:

"Wir wissen, dass wir uns seine überragende Ausgangsposition beinahe verspielt haben. Gent hat unglaublich gut gespielt, wir haben den Faden verloren. Wir haben trotzdem ein gutes Ergebnis geholt. Wir haben uns gut auf den Gegner eingestellt, wussten dass sie mit Dreierkette spielen und wollten mit drei Stürmern anrennen. Ich habe gemischte Gefühle gerade. Ich konzentriere mich auf mich, manchmal läuft es besser, manchmal weniger. Ich freue mich, dass ich gerade in guter Verfassung bin. Es war mein erster Doppelpack in der Champions League, den Ball behalte ich."

Bei Sky:

"Unmittelbar nach dem Spiel habe ich gemischte Gefühle. Wir haben uns mit dem 3:0 in einen Rausch gespielt. Danach haben wir als Mannschaft zurückgeschaltet. Das wird in der Champions League bestraft. Gent hat Chance gewittert, dann ist es schwer wieder hochzuschalten. Wenn das Spiel noch ein paar Minuten länger dauert, geht es 3:3 aus."

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid):

"Ich freue mich für Cristiano. Alle erwarten, dass er in jedem Spiel trifft und genau das hat er heute getan. Glückwunsch an ihn, aber auch an die gesamte Mannschaft, die einen hohen Aufwand betrieben und auswärts gegen einen gefährlichen Gegner bestanden hat."

Sergio Ramos (Real Madrid):

"Wir sind sehr zufrieden, denn wir haben einen wichtigen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Rom konterte das eine oder andere Mal gefährlich, aber wir verteidigten insgesamt gut. Cristianos Tor war großartig und fiel in einer entscheidenden Phase. Es war der Schlüssel zum Sieg."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel