vergrößernverkleinern
Beim FC Arsenal sind die Fans offenbar sehr sprunghaft © imFootball

Die herbe Pleite in München setzt den Anhängern der Gunners zu. Tausende versuchen ihre Karten fürs Rückspiel loszuwerden. Die Ticketbörsen laufen heiß.

Das desaströse 1:5 beim FC Bayern hat Spuren hinterlassen beim FC Arsenal - bei Spielern, beim Trainer und ganz offenbar auch bei den Fans. 

Im Umfeld der Gunners hegen wohl nur noch die kühnsten Optimisten Hoffnungen auf ein Weiterkommen. Wie gering Arsenals Chancen im Rückspiel sind, lässt sich auch am Zuschauerinteresse ablesen. 

Video

Vor Beginn der Achtelfinalspiele war die Vorfreude noch groß gewesen auf den deutschen Rekordmeister. Das Rückspiel im Emirates Stadium am 7. März (ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) war im Nu ausverkauft. 

Am späten Mittwochabend, als Arsenal in München auf ein sportliches Debakel zusteuerte und ein Rückspiel quasi obsolet wurde, sah die Sache schon etwas anders aus.

Tausende Arsenal-Fans wollen Tickets loswerden

Die englische Boulevard-Zeitung The Sun hat herausgefunden, dass die Ticketbörse auf der Arsenal-Homepage schon Minuten nach Abpfiff heiß lief. Die Anhänger versuchten in Scharen, ihre Tickets loszuwerden. 

© iMFootball

iM Football 2.0 – Der Fan-Messenger jetzt auch mit öffentlichen Kommentaren! Jetzt downloaden und sofort mitdiskutieren

Eine vermeintlich kundenfreundliche Regelung kommt den Klub dabei nach Stand der Dinge teuer zu stehen. 

Arsenal bietet seinen treuesten Mitglieder nämlich die Möglichkeit, bereits georderte Karten auf Familienmitglieder und Freunde zu übertragen oder sogar auf ein anderes Spiel umzubuchen. 

Von letzterer Möglichkeit machten offenbar tausende Ticketinhaber Gebrauch. Binnen kurzer Zeit waren wieder massig viele Karten zu haben für das Rückspiel in drei Wochen. 

Selbst am späten Donnerstagnachmittag waren für die Partie noch Karten zu haben - allerdings ausschließlich für Arsenal-Mitglieder. Zumindest für jene, denen die Lust am Spiel noch nicht vergangen ist.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel