Video

Berlin - Der FC Bayern München ringt Borussia Dortmund im Elfmeterschießen nieder und krönt sich zum DFB-Pokalsieger - und zugleich Double-Sieger. SPORT1 stellt die Reaktionen vor.

Borussia Dortmund wehrte sich nach Leibeskräften - doch am Ende reichte es nicht.

Der FC Bayern München hat den DFB-Pokal durch einen 4:3-Sieg im Elfmeterschießen gewonnen.

SPORT1 begleitet die Feierlichkeiten des frisch gebackenen Doublesiegers am Sonntag ab ca. 15.15 Uhr im LIVESTREAM und in Ausschnitten während der Übertragung des kleinen Finales zwischen Russland und den USA bei der Eishockey-WM (ab 15 Uhr LIVE im TV).

Während die Bayern jubelten und bei Trainer Pep Guardioal sogar Tränen flossen, herrschte im Dortmunder Lager große Enttäuschung - vor allem bei Trainer Thomas Tuchel und Mats Hummels, der in seinem letzten Spiel für den BVB vor seinem Wechsel nach München, ausgewechselt werden musste.

Audio

SPORT1 hat die Stimmen und Reaktionen der Beteiligten zusammengestellt.

Thomas Tuchel (Trainer BVB) zum Elfmeterschießen: "Wir haben ganz lange gebraucht, um die Reihenfolge festzulegen. Es war schwierig, fünf Schützen zu finden. Ich ärgere mich, ich habe die Reihenfolge falsch gemacht. Ich hätte sie anders machen müssen. "Ich hätte nicht zulassen dürfen, dass Manni (Sven Bender) und Papa (Sokratis) schießen."

Zum Spiel: "Wir haben sehr gut verteidigt, das Spiel war sehr intensiv. Mit dem Ball waren wir aber weit hinter unseren Ansprüchen. Wir haben länger gebraucht, bis wir im Finale drin waren. Ich bin mit der ersten Halbzeit nicht so zufrieden, die erste hat die zweite bedingt. In der Verlängerung war es okay, aber wir können es besser."

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Der BVB hatte seine Momente, wir auch. In einem Elfmeterschießen kann alles passieren. Ich bin sehr zufrieden. Doubles sind Nummern. Für mich waren die drei Jahre in München überragend. Ich bin sehr zufrieden, auf diese Weise aufzuhören. Ich werde meine Spieler vermissen. Es hat viel Spaß gemacht. Ich weiß nicht, ob ich wiederkomme."

Mats Hummels (BVB) zum Spiel: "Wir haben nicht unser bestes Spiel abgeliefert, aber wir haben großartig gekämpft. Das Elfmeterschießen ist eine Mischung aus Lotterie und Qualität. Wir hatten halt das Pech, es ist unfassbar schade."

Zu seiner Auswechslung: "Das will kein Mensch. Ich hatte wie andere auch immer wieder Krämpfe. In der einen Szene muss ich das Sprungelenk unglücklich verdreht haben, da hat der Muskel direkt zugemacht. Jetzt wird ein paar Tage regeneriert,die EM ist nicht in Gefahr. Ich werde natürlich mit den anderen den Abschied feiern. Wir hatten eine unfassbar schöne Zeit mit den Jungs, ich werde sie alle sehr vermissen."

Video

Thomas Müller (Bayern München): "Es war sehr intensiv. Man hat gesehen, dass die Saison lang war und das Spiel Kraft gekostet hat. Elfmeterschießen ist grausam, aber heute ist der verdiente Sieger Bayern München."

Jerome Boateng (Bayern München): "Ich hätte einen Elfmeter geschossen, wenn es weiter gegangen wäre, aber es haben sich andere vor mir gemeldet. Ich habe zu Douglas Costa gesagt: 'Bitte schieß hart, nicht wie ein Brasilianer.'"
  
Roman Bürki (Borussia Dortmund): "Das ist sehr enttäuschend. Wir hatten Chancen, hätten die aber vielleicht cleverer ausspielen müssen. Beim letzten Elfmeter war ich dran, das hilft aber auch nicht mehr, man muss auch einmal einen halten."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel