Video

München - Der FC Augsburg feiert Raul Bobadilla, Schalke kann mit dem Remis in Prag leben und Henrikh Mkhitaryan freut sich über sein Traumtor. SPORT1 hat die Stimmen zum 4. Spieltag.

Borussia Dortmund löst vorzeitig das Ticket für die K.o.-Runde, der FC Augsburg träumt nach seinem zweiten Sieg wieder vom Weiterkommen und Schalke verteidigt seine Tabellenführung. So äußerten sich die Beteiligten nach dem 4. Spieltag der UEFA Europa League bei SPORT1.

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Ein Zwischenziel ist abgearbeitet. Das bedeutet, dass wir in der Lage sind, konsequent unseren Weg zu gehen, dass wir auch in der Lage sind, uns nicht ablenken zu lassen. Das sind alles sehr positive Signale, die die Mannschaft da sendet und damit sind wir sehr glücklich."

...zu Henrikh Mkhitaryan:
"Er hat eine herausragende zweite Hälfte gespielt, wie auch schon bei Werder Bremen. Er hat das Vertrauen im Moment, Torabschluss für Torabschluss zu nehmen ohne zu grübeln und ohne vergebenen Möglichkeiten nachzutrauern. Das ist wichtig und das hat man natürlich nur, wenn man Erfolgserlebnisse in Serie hatte."

...zur Verletzung von Marco Reus:
"Wir wollten ihn schon schonen, aber noch nicht in der Halbzeit. Er hat bei einer Drehung in einem Zweikampf in der Leistengegend einen Schmerz gespürt und wir hoffen, dass es nichts Schwerwiegendes ist, sondern es bei einer Vorsichtsmaßnahme bleibt und er für Sonntag fit ist."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Das bedeutet, dass wir unsere Hausaufgaben gemacht haben und unser erstes Zwischenziel erreicht haben. Aber das geht noch weiter, denn wir wollen eigentlich als Gruppenerster überwintern. Das ist noch nicht klar, dafür brauchen wir noch ein gutes Ergebnis in Krasnodar. Aber insgesamt bin ich natürlich mit dem Auftreten in der Europa League zufrieden."

Henrikh Mkhitaryan (Borussia Dortmund): "Es war sehr wichtig, so schnell wie möglich in die K.o.-Phase einzuziehen. Aber wir haben noch zwei Spiele in der Europa League und auch die müssen wir konzentriert angehen, um weiter positive Ergebnisse einzufahren."

... zu seinem Tor:
"Das war sicherlich eines meiner schönsten Tore, aber ich habe einige sehr einfache Chancen liegen lassen. Da hatte ich etwas gutzumachen, also habe ich ein besonders schönes Tor geschossen."

Matthias Ginter (Borussia Dortmund): "Wenn man 4:0 gewinnt, kann man glaube ich gut damit leben. Wir wissen natürlich auch, dass es in anderen Spielen jetzt nicht allzu viele Chancen geben wird. Von daher können wir heute damit leben, aber in Zukunft versuchen wir natürlich, die Chancen besser auszunutzen."

Johannes Geis (FC Schalke 04): "Wir haben die Tabellenführung verteidigt, das war enorm wichtig für uns. Nun können wir zuhause alles klar machen."

...zu seiner Sperre:
"In den vergangenen Tagen wurde natürlich viel über mich geschrieben, aber als Fußballer muss ich damit leben. Klar ist Spielpraxis wichtig, man merkt schon, wenn man ein oder zwei Wochen nicht gespielt hat. Die Sperre muss ich nun aber noch absitzen und dann will ich der Mannschaft wieder helfen. Dass ich das Derby verpasse, ist sehr bitter für mich. Aber wir sind mental so stark, dass jeder weiß, worum es am Sonntag geht. Wir wollen diese Schlacht gewinnen."

Andre Breitenreiter (Trainer FC Schalke 04): "Wir nehmen den Punkt gerne mit, schließlich hat Sparta Prag bislang noch kein Heimspiel verloren. Wir sind weiter Spitzenreiter und haben den nächsten Schritt gemacht, um die Gruppe zu überstehen. Johannes Geis hat sich sehr auf dieses Spiel gefreut, das hat man ihm auch angesehen und er hat sich belohnt mit dem Elfmetertor."

...zum Gegentor:
"Insgesamt war es eine hektische Partie, die Fehlpassquote war bei uns etwas zu hoch, was aber auch mit den Umstellungen zusammenhing. Bei dem Gegentor waren wir viel zu passiv, sowohl auf der Außenbahn als auch im Zentrum. Aber wir haben Moral bewiesen und uns Vertrauen geholt, das ist momentan ja auch nicht so einfach in unserer Situation."

...zum anstehenden Derby:
"Nun freue ich mich, zum ersten Mal bei der Mutter aller Derbys hautnah dabei sein zu können. Wir werden uns nun regenerieren, um dann am Sonntag Vollgas geben zu können."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Ich bin sehr zufrieden und vor allem auch glücklich, weil sich die Mannschaft heute für ihren Aufwand belohnt hat und vier Tore gezielt hat. Ich glaube, dass wir jetzt gute Karten haben. Wir haben noch ein Heimspiel gegen Bilbao und ein Spiel in Belgrad. Es war wichtig, heute zu gewinnen. Raul Bobadilla hat wirklich ein gutes Spiel gemacht - aber auch die ganze Mannschaft."

Raul Bobadilla (FC Augsburg): "Das ist geil. Das ist das Beste, was es gibt, wenn wir gewinnen und die Fans feiern. Die sind immer da - und wir wollen zeigen, dass auch der FCA wieder da ist. Das war heute eine geile Leistung von der ganzen Mannschaft, deswegen habe ich drei Tore gemacht. So muss das jedes Spiel sein. Die letzten drei, vier Wochen hatten wir nicht das Glück, aber heute haben wir vier Tore gemacht und nur eins bekommen. Das bringt Selbstvertrauen."

Jürgen Klopp (FC Liverpool): "Wie im Leben auch müssen wir alles lernen. Wir müssen lernen zu gewinnen. Nach dem 1:0 haben wir ein bisschen den Rhythmus verloren. Ich bin sehr zufrieden damit, wie wir gespielt haben. Die Jungs haben um ihr Leben gekämpft und das war großartig zu sehen. Man konnte sehen, wie sehr sie gewinnen wollten."

...zu Matchwinner Jordon Ibe:
"Jordon ist ein richtig guter Junge. Er ist ein sehr talentierter Spieler und ein großes Talent - schnell, kräftig, gut im Dribbling. Wie jeder andere auch hat er noch einen weiten Weg vor sich. Wenn er bereit ist zuzuhören, dann wird er richtig gut."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel