vergrößern verkleinern
FC Augsburg Training Session & Press Conference
Markus Weinzierl glaubt fest an die Sensation mit dem FCA © Getty Images

Der FCA-Coach glaubt an die Sensation. Klopp ist aufgeregt. Tuchel warnt vor Porto. Schmidt verspricht Besserung. Breitenreiter gibt große Ziele aus. Die PKs der Europa League.

Markus Weinzierl geht mit einer gehörigen Portion Vorfreude und Zuversicht in das Rückspiel im Sechzehntelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League gegen den FC Liverpool. 

Klopp "aufgeregt"

Der Trainer des FC Augsburg hat die Aufgabe an der denkwürdigen Anfield Road als "Weihnachten und Geburtstag gemeinsam" bezeichnet. "Wir werden alles für den Erfolg tun", versprach der Coach auf einer Pressekonferenz am Mittowchabend.

Die UEFA Europa League, Do. ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKERHIGHLIGHTS ab 23 Uhr auf SPORT1

Sein Gegenüber Jürgen Klopp sprach indes von einem "aufregenden Spiel".

Tuchel warnt vor Porto

Dortmund-Coach Thomas Tuchel warnte trotz des 2:0-Hinspielsieges auf der Pressekonferenz vor dem Spiel beim FC Porto: "Ich erwarte ein mutiges Porto. Mein Wunsch ist es, dass wir uns freimachen vom Ergebnis und uns komplett neu drauf einlassen."

Schmidt zeigt sich einsichtig

Roger Schmidt kommt der Eklat des vergangenen Sonntags teuer zu stehen. Nach seiner Auseinandersetzung mit Schiedsrichter Felix Zwayer erhält er ein Innenraumverbot für drei Spiele, zwei weitere Spiele bekommt er, wenn er nochmal auffällig wird.

Auf der Pressekonferenz vor Bayer Leverkusens Heimspiel in der UEFA Europa League gegen Sporting Lissabon akzeptierte er die Strafe und versprach, sich in Zukunft zu zügeln. 

Breitenreiter optimistisch

Schalkes Trainer Andre Breitenreiter gab sich vor dem Rückspiel gegen Donezk optimistisch und zudem amüsiert über Berichte zur Dreiecks-Beziehung mit Christian Heidel und Horst Heldt. 

SPORT1 hat alle fünf Pressekonferenzen der deutschen Trainer zum Nachlesen.

+++ 19.18 Uhr: Presserunde beendet +++

Damit ist die letzte Europa-League-PK vorüber. Der Countdown läuft! 

+++ 19.17 Uhr: Weinzierl voller Zuversicht +++

Der FCA-Coach könnte kaum zuversichtlicher sein - und haut zum Ende der PK noch einnmal einen raus: "Ein Unentschieden reicht uns - und im Elfmeterschießen gewinnen eh immer die Deutschen."

+++ 19.15 Uhr: Weinzierl: Klopp schont keinen +++

Auch wenn Liverpool am Wochenende das League-Cup-Finale gegen Manchester City ran muss, geht Weinzierl davon aus, dass die Reds mit ihrer "bestmöglichen Elf" antreten werden.

+++ 19.11 Uhr: Werner beeindruckt +++

"Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal hier sein werde. Wir haben aber die Qualität und es uns durch die Entwicklung verdient."

+++ 19.09 Uhr: Weinzierl fiebert Festtag entgegen +++

"Morgen ist Weihnachten und Geburtstag gemeinsam. Jeder brennt, ich muss niemanden motivieren. Wir werden alles für den Erfolg tun."

+++ 19.08 Uhr: "Nicht eingeschüchtert" +++

"Wir werden hier mit breiter Brust auftreten, wir sind nicht eingeschüchtert von der Tradition und der Atmosphäre", sagt Werner.

+++ 19.05 Uhr: "Liverpool will früh treffen" +++

Weinzierl rechnet mit "einem Alles-oder-Nichts-Spiel". Der Übungsleiter erwartet, "dass Liverpool ein frühes Tor erzielen will", doch "wir wissen um unsere Stärke im Umschaltspiel und die Ausgangslage, dass Liverpool zwei Tore machen muss, wenn wir einmal treffen."

+++ 19.03 Uhr: Werner voller Zuversicht +++

Augsburgs Mittelfeldmann meint: "Liverpool hat gute Spieler, aber die kochen auch nur mit Wasser. Wir trauen uns das Weiterkommen zu."

+++ 19.01 Uhr: "Die Sensation ist möglich" +++

"Die Sensation ist möglich, und es liegt an uns, was wir morgen daraus machen", so Werner.

+++ 19.00 Uhr: "Gutes Gefühl, hier zu sein" +++

Der FCA-Routinier über die Faszination Anfield: "Es fühlt sich gut an, hier zu sein. Legendäres Stadion, legendärer Verein. Sind hier, um eine Runde weiter zu kommen."

+++ 18:59 Uhr: "Wollen die Sensation schaffen" +++

"Für die meisten von uns ist es etwas Neues, hier zu sein. Wir wollen die Sensation schaffen", sagt Werner.

+++ 18.58 Uhr: Weinzierl ärgern Verletzungen +++

"Leider sind wir vom Verletzungspech gebeutelt. Feulner operiert, Ji kurzfristig krankheitsbedingt nicht dabei. Moravk fit. Alles, was laufen kann, ist mit nach Liverpool gereist. Hinter Bobadilla und Baier stehen noch Fragezeichen, das werden wir nach dem Training sehen."

+++ 18.57 Uhr: Dortmund-PK zu Ende +++

Tuchel verabschiedet sich - und prompt geht's weiter mit dem FCA.

+++ 18.54 Uhr: Kein Kommentar zu Castro +++

Gonzalo Castro steht wieder im Aufgebot des Tabellenzweiten der Bundesliga. Zuletzt musste der Mittelfeldmann auf die Tribüne. Tuchel dazu: "Wir haben 21 wettbewerbsfähige Spieler im Kader. Am Ende muss ich 16 benennen. Diese Diskussion möchte ich nicht öffentlich führen."

+++ 18.47 Uhr: Tuchel lobt Team+++

"Ich bin glücklich, dass wir in vielen unterschiedlichen Konstellationen in der Lage sind, zu spielen."

+++ 18.45 Uhr: Tuchel fordert "komplette Leistung" +++

Tuchel betont: "Es ist wichtig, morgen eine komplette Leistung zu bringen."

+++ 18.41 Uhr: "Ich erwarte ein mutiges Porto" +++

"Ich erwarte ein mutiges Porto. Mein Wunsch ist es, dass wir uns freimachen vom Ergebnis und uns komplett neu drauf einlassen."

+++ 18.39 Uhr: "Gündogan ist mit dabei" +++

Tuchel gibt zunächst Auskunft über die Personalsituation: "Ilkay Gündogan ist mit dabei, bei Roman Weidenfeller steht die Tendenz, dass es nicht klappt."

+++ 18.38 Uhr: Tuchel löst Bender ab +++

Jetzt betritt der BVB-Coach das Podium und löst seinen Schützling ab.

+++ 18.37 Uhr: Bender heiß auf Titel +++

"Wenn man als Borussia Dortmund die Möglichkeit hat, einen solchen Wettbewerb zu gewinnen, dann ist das eine große Herausforderung", erklärt Bender und schiebt nach: "Es war noch nie unser Ding, einfach auf Ergebnis zu spielen."

+++ 18.36 Uhr: Gleicht legt auch der FCA los +++

Meanwhile in Liverpool: Markus Weinzierl und Tobias Werner erscheinen in Kürze zur PK. 

+++ 18.35 Uhr: Freude über Verlängerung +++

"Ich hätte nicht für fünf Jahre verlängert, wenn ich mir nicht sicher wäre, diese fünf Jahre hier zu verbringen. Ich habe keinen zweiten BVB gesehen, zu dem ich hätte wechseln können."

+++ 18.33 Uhr: "Wissen, was auf uns zukommt" +++

"Wir wissen, was auf uns zukommt. Wir werden fokussiert und konzentriert sein", versichert der 26-Jährige. 

+++ 18.31 Uhr: "Alles oder nichts" +++

Bender mahnt: "Für Porto geht's zuhause um alles oder nichts."

+++ 18.28 Uhr: Bender spricht +++

Sven Bender erscheint vor Tuchel zur Presserunde. Der Mittelfeldspieler, der gerade erst seinen Vertrag bis 2021 verlängert hat, erwartet "ein sehr schweres Spiel".  

+++ 18.20 Uhr: Tuchel ist der Nächste +++

Die Blicke richten sich allmählich nach Porto, wo Dortmund-Coach Thomas Tuchel in Kürze das Wort ergreifen wird. Schafft der BVB den Achtelfinal-Einzug gegen den portugiesischen Vizemeister?

Die UEFA Europa League, Do. ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKERHIGHLIGHTS ab 23 Uhr auf SPORT1

Nach dem 2:0 im Hinspiel befinden sich die Schwarz-Gelben in einer komfortablen Ausgangslage. Man darf gespannt sein, welche Marschroute Tuchel für die Partie im Hexenkessel Estadio do Dragao vorgibt.

+++ 16.06 Uhr: Das war Klopp +++

Damit ist erste Runde an Pressekonferenzen beendet. Weiter geht es um 17.30 Uhr mit Dortmund und Thomas Tuchel.

+++ 16.03 Uhr: Bewerbung für Wembley +++

Klopp stellt klar: Das Spiel gegen Augsburg ist für seine Spieler eine Gelegenheit, sich für einen Platz am Sonntag in der ersten Elf anzubieten. "Wir müssen zeigen, dass wir dieses Spiel gewinnen wollen. Dann müssen wir Entscheidungen treffen."

+++ 16.01 Uhr: Klopps Erwartung +++

"Die Situation ist klar: Es gibt für uns keinen Grund, Augsburgs Spiel zu spielen. Sie sind nicht nur eine Kontermannschaft. Wir müssen uns durchsetzen und unser eigenes Spiel spielen."

+++ 15.56 Uhr: Finale steht an +++

Am Sonntag gibt es für Liverpool im Ligapokal die erste Chance auf einen Titel in dieser Saison. "Wir stehen vor einem Finale, aber das ist nicht morgen. Das Spiel morgen ist aufregend und wichtig", sagt Klopp. In Wembley geht es für Liverpool gegen Manchester City.

+++ 15.54 Uhr: Aufregende Zeiten +++

"Das Spiel morgen ist aufregend. Ich kann mich an keine Woche hier erinnern, die nicht wichtig gewesen wäre."

+++ 15.52 Uhr: Außergewöhnliche Umstände +++

"Normalerweise hätten wir in so einer Woche einen freien Tag, aber in dieser Woche mussten wir den Spielern zwei Tage frei geben. Wir brauchen eigentlich die Zeit zur Vorbereitung, aber nach dieser langen Zeit ging es nicht anders."

+++ 15.48 Uhr: Klopp vs. Fotografen +++

Die anwesenden Fotografen knipsen heftig weiter, während ein Journalist eine Frage stellt. Klopp raunzt: "Ich muss nicht hören, was ich sage, aber es wäre nett, zu hören, was er sagt."

+++ 15.46 Uhr: Ausfälle bei Liverpool +++

"Lovren war einen Tag im Training und jetzt ist er krank. Allen und Lallana stehen nicht zur Verfügung", sagt Klopp.

+++ 15.42 Uhr: Klopp über Sturridge +++

Derweil hat in Liverpool schon Daniel Sturridge gesprochen. Der Stürmer wehrt sich vehement gegen Gerüchte, er wolle den Verein verlassen. Klopp ergänzt: "Es ist gut, dass ihr die Möglichkeit hattet, mit Daniel zu sprechen. Einige Dinge sind jetzt klarer, zum Beispiel seine Zukunft."

+++ 15.38 Uhr: Abstimmung mit Heidel? +++

"Ich habe noch keinen Kontakt zu Christian Heidel gehabt. Mit Horst Heldt hat sich die Zusammenarbeit nicht geändert. Ich kann das mit einem Lächeln wiedergeben: Ich finde es hübsch, dass immer wieder versucht wird, Unruhe reinzubringen. Ich denke, auch die Wintertransfers haben gezeigt, dass wir gut zusammenarbeiten", sagt Breitenreiter. Und weiter: "Es ist absolut legitim, dass sich Horst das maximale Ziel mit Platz drei setzt. Das will ich auch. Ob es am Ende reicht, wird man sehen."

+++ 15.36 Uhr: Negative Gedanken? +++

Bereitet Breitenreiter die Mannschaft auf ein mögliches Führungstor der Gäste vor? "Sicher im Trainerteam. Denn dann müssen wir auf alle Szenarien vorbereitet sein. Dann müssen wir einen kühlen Kopf bewahren. Aber auf die Mannschaft müssen wir positiv einwirken. Und das authentisch und nicht gekünstelt. Wir wissen, dass uns zuletzt die Konstanz gefehlt hat und wir zu wenige Tore geschossen haben."

+++ 15.34 Uhr: 50. Europapokal-Tor für Huntelaar? +++

"Das wäre schön, aber das Wichtigste ist, dass wir weiterkommen. Die Unterstützung ist immer gut hier, das wünschen wir uns auch bei diesem Spiel. Das können wir gut gebrauchen. Zum Beispiel wenn Schachtjor in Führung geht, dann brauchen wir zwei Tore."

+++ 15.30 Uhr: Erstes K.o.-Spiel für Breitenreiter +++

Zum ersten Mal geht es für Breitenreiter gegen Donezk in Europa um alles. "Das ist morgen ein besonderes Spiel. In meiner Karriere hat es vor einem Spiel immer gekribbelt. Das muss immer etwas Besonderes sein. Ich wünsche mir bei allen totale Anspannung."

+++ 15.28 Uhr: Erinnerungen an Donezk +++

Vor elf Jahren schied Schalke gegen Schachtjor aus dem UEFA-Pokal aus. "Wir hoffen natürlich, dass es morgen anders ausgeht. Das spielt natürlich keine Rolle. Wir versuchen, ein besseres Ergebnis einzufahren."

+++ 15.25 Uhr: Was ist mit Hojbjerg? +++

"Wir haben den Konkurrenzkampf erhöht. Pierre war zuletzt gesperrt, aber er hat die Möglichkeit, wieder in der ersten Elf zu stehen."

+++ 15.22 Uhr: Endlich Ruhe? +++

"Natürlich war es wichtig, dass da eine Entscheidung gefallen ist. Dahinter können wir jetzt einen Haken machen", sagt Breitenreiter über die Personalie Heldt/Heidel. Und weiter: "Die Europa League ist ein schwieriger Wettbewerb. Mein Ziel ist es, so weit wie möglich zu kommen und dass wir am Ende die Europa League gewinnen."

+++ 15.20 Uhr: Gefährliches Ergebnis +++

"Den Rechenschieber können wir in der Tat zu Hause lassen", sagt Breitenreiter über das 0:0 im Hinspiel. "Es ist ein gutes Ergebnis, aber eben auch für den Gegner. Wir haben von Anfang an gesagt, dass es ein 50:50-Duell ist."

+++ 15.17 Uhr: Trio fällt wohl aus +++

Bei Max Meyer, Leon Goretzka und Eric-Maxim Choupo-Moting "sieht es im Moment nicht so aus, als könnten sie morgen spielen".

+++ 15.00 Uhr: Auf nach Schalke +++

Trainer Andre Breitenreiter und Klaas-Jan Huntelaar stellen sich in einer Viertelstunde den Fragen vor dem Rückspiel gegen Schachtjor Donezk.

+++ 14.51 Uhr: Was sagte Schmidt zur Mannschaft? +++

"Ich habe schon gesagt, dass ich das bedauere, dass es so gekommen ist. Weil es der Mannschaft nicht geholfen hat. Und in den nächsten Spielen kann ich der Mannschaft nicht helfen. Den Schuh muss ich mir anziehen. Aber die Mannschaft ist aus der Kabine gekommen und hat alles versucht, um das Spiel zu gewinnen."

+++ 14.50 Uhr: Kein Kontakt zu Zwayer +++

"Er hat mir am Sonntag klar gemacht, dass er nicht so gerne mit mir spricht. Deshalb ist das nicht nötig. Auch das habe ich akzeptiert, wahrscheinlich zu spät akzeptiert, dass er nicht mit mir sprechen möchte."

+++ 14.48 Uhr: Tah über seinen Partner +++

"Es sollte sich nie selbstverständlich anfühlen. Ich freue mich jedesmal, wenn mir der Trainer das Vertrauen gibt", sagt Tah über die Tatsache, dass er bis jetzt in dieser Saison immer gespielt hat. Und zu seinem potenziellen neuen Partner in der Innenverteidigung: "Wir unterstützen uns gegenseitig, es ist egal, wer da spielt. Wir wollen als Mannschaft zusammen auftreten."

+++ 14.46 Uhr: Wie ersetzt Schmidt Toprak und Kampl? +++

"Ich habe das noch nicht endgültig entschieden. Wir müssen darauf achten, dass wir die Spielanteile gut verteilen. Wir haben hoffentlich vier englische Wochen hintereinander."

+++ 14.42 Uhr: Bender zurück? +++

"Bei Lars ist es möglich, dass er sogar morgen in der Kader zurückkehrt", sagt Schmidt zu Bender. "Aber damit gehen wir sensibel um, weil er lange verletzt war. Wir werden heute nach dem Abschlusstraining mit ihm sprechen. Er muss überzeugt sein, dass er spielen kann. Kevin Kampl und Ömer Toprak fallen aus, das trifft uns sehr hart."

+++ 14.41 Uhr: Schmidt interessiert Statistik nicht +++

Hilft es, dass Sporting noch nie ein Pflichtspiel in Deutschland gewonnen hat? "Überhaupt nicht. Spiele, die früher gespielt wurden, interessieren mich sehr wenig. Das spielt für diese 90 Minuten überhaupt keine Rolle. Sporting hat im Moment eine sehr gute Mannschaft."

+++ 14.40 Uhr: Tah zur Strafe für Schmidt +++

"Es ist hart, aber wir müssen nach vorne schauen. Wir haben Ziele und Aufgaben vor uns. Das Thema ist für uns abgehakt."

+++ 14.38 Uhr: Schmidt setzt auf Mannschaft +++

"Es wäre schwierig geworden, das von der Mannschaft fernzuhalten", sagt er über den Skandal vom Sonntag. "Wir haben das am Montag besprochen. Die Spieler können das schon trennen. Wir alle versuchen, in der Europa League weiterzumarschieren. Es ist ein harter Wettbewerb für uns."

+++ 14.37 Uhr: Tah warnt vor Sporting +++

"Wir müssen alles reinlegen und Gas geben, denn das ist eine sehr starke Mannschaft. Sie müssen ein Tor schießen."

+++ 14.33 Uhr: Schmidt akzeptiert "harte Strafe" +++

"Ich habe das so akzeptiert. Ich weiß, dass ich mich nicht gut verhalten habe. Jetzt muss ich die Konsequenzen tragen und das mache ich auch. Ich empfinde die Strafe als hart, aber das ist so. Das akzeptiere ich. Ich versuche für die Zukunft daraus zu lernen. Ich werde mich weiterhin mit allem, was ich habe, für meine Spieler und meinen Verein einzusetzen. Aber so, dass es für die Schiedsrichter akzeptabel ist. Damit ist alles gesagt. Wir müssen uns schnell wieder auf das Wesentliche konzentrieren, und das ist das Rückspiel gegen Sporting Lissabon."

+++ 14.17 Uhr: Gleich kommt Schmidt +++

Man darf gespannt sein, wie er das Urteil des DFB-Sportgerichts auffasst. Die andere große Frage: Wird er sein Verhalten an der Seitenlinie in Zukunft ändern? Außer ihm sitzt auch Jonathan Tah auf dem Podest.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel