vergrößernverkleinern
FBL-WC-2015-WOMEN-MATCH51-GER-ENG
Im Spiel um Platz drei schlugen die Engländerinnen Deutschland mit 1:0 n.V. © Getty Images

Nach dem überraschenden dritten Platz der englischen Mannschaft bei der Frauen-WM leistet sich der englische Fußballverband einen verbalen Ausrutscher. Die Reaktion folgt prompt.

Englands Fußball-Verband (FA) kann mit der Klasse seiner Nationalspielerinnen ganz offenkundig nicht mithalten: Zur Heimkehr der WM-Dritten vom Turnier in Kanada empfing die FA die "Lionesses" von Trainer Mark Sampson mit einer veritablen Macho-Begrüßung auf seiner Homepage und seinem Twitter-Kanal.

"Unsere 'Löwinnen' kommen als Mütter, Partnerinnen und Töchter wieder nach Hause - aber sie haben noch einen neuen Titel mitgebracht: Heldinnen."

Erst nach öffentlicher Kritik reagierte die FA, deren Präsident Prinz William ist, und entfernte den Tweet aus dem Netz. Den Homepage-Text zur Heimkehr von Sampsons Team ließ der Verband abändern.

England hatte das Spiel um Platz drei gegen Deutschland mit 1:0 n.V. gewonnen. Weltmeister wurde Deutschlands Halbfinalbezwinger USA durch ein 5:2 gegen Titelverteidiger Japan. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel